Lacoste im Golfsport

Bekannt wurde Lacoste durch die gleichnamigen Poloshirts. Diese entstanden schon im Jahr 1933. Seitdem pflegt die Marke ihre sportlichen Wurzeln, um die Modewelt und den Lifestyle von Damen, Herren und Kindern mit Optimismus, Eleganz und Originalität zu bereichern.

Die Marke mit dem typischen Krokodil im Logo strebt die Spitzenposition am Markt für hochwertige Freizeitmode an und ist heutzutage über ein Vertriebsnetz in 120 Ländern vertreten. In jeder einzelnen Sekunde werden weltweit zwei Artikel von Lacoste verkauft. Lacoste ist ein internationaler Konzern mit 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem umfassenden Produktsortiment, darunter Kleidung, Lederwaren, Düfte, Schuhe, Brillen, Homewear, Uhren und Unterwäsche, die allesamt nach strengsten Qualitätskriterien und auf verantwortungsvolle und ethische Weise gefertigt werden, so das Unternehmen. Im Jahr 2015 erwirtschaftete die Firma einen Umsatz in Höhe von 1,95 Milliarden Euro.

Lacoste und der Golfsport

Lacoste ist in der Welt des Sports tief verwurzelt und wird aktuell von über 100 Tennis- und Golfspielern aus über 20 Ländern vertreten, darunter Julien Quesne, Raphael Jacquelin, Jose-Maria Olazabal, Cristie Kerr, Azahara Muñoz, Charley Hull und Gwladys Nocera.

Als Sponsor von bekannten Turnieren wie u.a. des Presidents Cup, der Open de France, der Evian Championship, der LPGA KEB HANA BANK Championship, derLacoste Ladies Open de France, der Hassan II Golf Trophy und dem Lalla Meryem Golf Cup untermauert das Unternehmen seine traditionelle Stellung im Golf- und Tennissport.