Golfversicherung: so versichern Sie ihre Golfausrüstung mit einer Versicherungen für Golfer

Immer wieder taucht die Frage auf, ob für das Golfen spezielle Versicherungen erforderlich sind. Wir stellen Ihnen vor, welche Versicherungen es für Golfer gibt und sagen Ihnen, welche Sie brauchen – und welche Sie vielleicht schon haben. 

Denn grundsätzlich ist es so, das alle Golfer in Deutschland, die in einem Club Mitglied sind, der dem Deutschen Golfverband angehört, über diese Mitgliedschaft eine Haftpflich- und Rechtschutzversicherung haben. Doch dies ist nur den wenigsten Golfern bekannt. Daher hier die Details.

Golfversicherung über den Golfverband (DGV)

Die Versicherung des Verbandes ist auf die speziellen Belange rund um den Golfsport ausgerichtet. Sie sichert die spezifischen Risiken beim Golfen ab. Wichtig dabei: natürlich ersetzt diese Versicherung keine private Haftpflichversicherung! Die Versicherung läuft über die Allianz Versicherungs AG. Abgesichert ist die persönliche gesetzliche Haftpflicht der Versicherten aus der Ausübung des Golfsports innerhalb und außerhalb von Golfclub-Veranstaltungen. Der Versicherungsschutz beginnt jeweils mit Betreten der Golfanlage und endet mit dem Verlassen. Es gilt ein Selbstbehalt von 250 Euro. Zu den abgedeckten Schäden zählen „Schäden durch abirrende Golfbälle“, die „gesetzliche Haftpflicht der DGV-Clubmitglieder aus der Benutzung von Golfcarts“ oder das „Abhandenkommen von fremden Schlüsseln bzw. Code-Karten“.

Details dazu finden sich in den Erläuterungen zur Versicherung für Golfspieler, bei einem Schaden kann dieses Formblatt an den Versicherungsmakler L. Funk Söhne GmbH geschickt werden.

Golfplatz in Belek. Foto: Landwehr

Golfversicherung für den Urlaub

Saftige Grüns, sandige Bunker, der Blick auf das Meer… Golfurlaub kann so schön sein! Den Schläger schwingen, die Sonne scheinen lassen und alles eine einer Atmosphäre, die schöner nicht sein könnte.

Schon auf dem Flug in den Urlaub beginnt der Traum vom Golfen auf wunderschönen Plätzen. Wenn man sich im Vorfeld um das Golfgepäck gekümmert hat, sollte die Anreise kein Problem sein. Aussteigen aus dem Flieger, anstellen am Sperrgepäck. Golfschläger abholen. Dann weiter zu den Koffern. Dann einen Moment achtlos das Golfgepäck hinter sich abgestellt, schließlich will man ja den Koffer auch vom Band bekommen. Einmal kurz umgedreht und dann? Weg ist die Golftasche!

Aber was nun? Das Golfgepäck weg, der Urlaub ist dahin. Lange auf eine Startzeit gewartet, teilweise Monate im Voraus gebucht und geplant und vielleicht das Greenfee schon gezahlt. So weit so gut, bloß ohne Schläger kein Golfspiel. Besser, man hat hier vorgesorgt und hat für den Golfurlaub eine Golfversicherung abgeschlossen.

Was ist alles versichert?

Wenn Sie vor dem Golfurlaub eine Verischerung abgeschlossen haben stellt sich die Frage, was  diese wirklich übernimmt. Eine gute Versicherung sollte auf jeden Fall eine Absicherung von einfachem Diebstahl enthalten.

Das im Beispiel entwendete Gepäck am Flughafen wird zu Hause durch die Golfversicherung ersetzt werden. Hier besteht insbesondere ein großer Unterschied zur Hausratversicherung, da diese bei einfachem Diebstahl nicht leistet, sondern nur bei einem Einbruchdiebstahl. Darüber hinaus wären auch Gefahren wie Raub oder Einbruchdiebstahl mitversichert.

Kommt das Golfgepäck zu Schaden, wird auch hier Ersatz geleistet. Was hier wichtig ist: ohne Schläger kein Golfspiel. Daher ersetzt die Golfversicherung auch die Kosten für eine Leihausrüstung am Urlaubsort, damit der ungetrübten Urlaubsgolferei nichts im Wege steht.

Oder ein anderes Szenario: sie kommen am Urlaubsort an, alles ist geplant und gebucht. Dann werden Sie am Tag der Tee-Time krank, die Startzeit ist aber schon bezahlt. Kein Problem: bei Unfall oder Krankheit ersetzt die Golfversicherung die nachgewiesenen Kosten für Greenfee-Gebühren.

Und auch das kann natürlich passieren: ein Hole-in-one. Und dann der Schreck, 72 Turnierteilnehmer freuen sich über ein Kaltgetränk im Clubhaus. Gut, dass hier eine Golfversicherung während der Golfreise auch diese Kosten bis 500 EUR übernimmt.

Der Versicherungsschutz ist dabei abschließbar für Golfreisen im In- und Ausland. Bis zu 3 Tage Schutz gibt es bereits ab 9 Euro, auch bei längeren Reisen sind die Kosten überschaubar:

Bis 3 Tage Bis 7 Tage Bis 14 Tage Bis 21 Tage
Einzelperson 9,- EUR 20,- EUR 30,- EUR 40,- EUR
Paare & Familien mit Kindern 18,- EUR 40,- EUR 60,- EUR 80,- EUR

Eine solche Versicherung lässt sich auch gut in Kombination mit einer Auslandsreisekrankenversicherung, einer Reiserücktritts-, Reiseabbruchversicherung oder einer Reiseunfallversicherung abschließen. So haben Sie dann die allgemeinen Reiserisiken und gleichzeitig die golfspezifischen Risiken abgedeckt.

Was sollte noch unbedingt versichert sein?

Eine Reisekrankenversicherung hilft im Krankheitsfall weiter. Denn im Ausland ist durch die eigene Krankenversicherung nur bedingt Schutz gewährleistet. Wenig problematisch gestaltet sich hier das europäische Ausland, sind Sie aber außerhalb von Europa unterwegs, ist eine Abrechnung über die gesetzliche Krankenversicherung fast überall nicht möglich. Daher ist wirklich dringend eine Reisekrankenversicherung zu empfehlen, welche folgende Aufwendungen für unaufschiebbare Heilbehandlungen übernimmt:

  • Ambulante Heilbehandlungen beim Arzt
  • Stationäre Krankenhausbehandlung einschließlich Operationen
  • Schmerzstillende Zahnbehandlung, Zahnfüllung in einfacher Ausführung
  • Ärztlich verordnete Medikamente und Verbandmittel
  • Ärztliche angeordneter Rücktransport ins Heimatland
  • Überführung bei Tod

Reiseabbruchversicherung

Tod, schwere Verletzungen, unerwartet schwere Erkrankungen oder erheblicher Schaden am Eigentum der versicherten Person (z.B. durch Feuer oder Erdbeben) können dazu führen, dass die Reise nicht planmäßig beendet werden kann und eine frühere Abreise erforderlich ist.

Die Reiseabbruchversicherung erstattet in diesem Fall die Kosten für die vorzeitige Rückreise und die nicht genutzten Reiseleistungen. Zu beachten ist aber die Einschränkung, dass kein Versicherungsschutz besteht, wenn mit dem Ereignis schon vor der Buchung der Reise zu rechnen war.

Reiserücktrittsversicherung

Eine nicht angetretene Reise hat erhebliche Stornokosten zur Folge. Sind vor allem die Flugtickets erstmal erstellt, werde schnell bis zu 80 Prozent der Reisekosten als Stornogebühren fällig.

Die Reiserücktrittsversicherung erstattet die anfallenden Stornokosten, wenn der Antritt der Reise der versicherten Person nicht zumutbar ist. Dies ist unter anderem der Fall bei:

  • Tod des Versicherungsnehmers
  • schwerer Unfallverletzung
  • unerwartete schwere Erkrankung
  • Impfunverträglichkeit
  • Schaden am Eigentum der versicherten Person
  • Verlust des Arbeitsplatzes

Auch bei der Reiserücktrittsversicherung gilt, dass Ereignisse, mit denen zum Zeitpunkt der Buchung zu rechnen war, nicht versichert sind. Wir haben verschiedene Versicherungsangebote analysiert und empfeheln Ihnen, eine Reiseversicherung bei TravelSecure. Diese können Sie online abschließen:

Vom Golfsportmagazin empfohlen


Reiseversicherung

 

Warum ist die Golfversicherung sinnvoll?

Weltweit spielen knapp 60.000.000 Menschen Golf. Sie lieben es den „zu kleinen Ball in ein viel zu kleines Loch zu schlagen und dabei ein Gerät zu nutzen, das denkbar ungeeignet ist“ – frei nach Winston Churchill.

So groß der Spaß am Spiel, so groß der Frust über geplatzte Golfplatztermine und gestohlene Golfschläger. Dazu noch die, insbesondere auf prominenten Plätzen, wirklich schwer zu bekommenden Tee-Times. Es dürfte ja bekannt sein, dass man in St. Andrews oder Pebble Beach oder weiteren tollen Plätzen nicht mal eben eine neue Tee-Time bekommt.

Dieses Risiko lässt sich durch eine Golfversicherung kostengünstig abdecken, so dass einem ungetrübten Golferlebnis auf den schönsten Plätzen der Welt nichts entgegen steht.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.