Das Trainingskonzept „Golf in Balance“

Das Trainingskonzept „Golf in Balance“ im Schlosshotel Friedrichsruhe ist ein Dreiklang: Zuerst eine Bio-Balance-Behandlung, dann eine Friedrichsruher Fangopackung und nach einer ausreichenden Pause dann ein Stabilisationstraining. Danach wird man anders über den Golfplatz gehen. Wir haben es getestet:

Egal wie groß die Leidenschaft für den Golfsport auch ist, die meisten Golfer dürften zu wenig Zeit für den Lieblingssport haben. Meistens nimmt die Arbeit einen Großteil der Zeit an, und meist ist Arbeit auch gleichbedeutend mit Sitzen. Genau da liegt das Problem: „Wir Menschen sind nicht zum Sitzen gemacht, sondern zum Laufen“, so der Diplom-Sportlehrer Sven Huckenbeck.

Als er mich zu Beginn der Behandlung begutachtet erkennt er sofort die Problemzonen: Verkürzte Muskeln, Verspannungen, ein gebeugter Rücken. Mein schlechtes Gewissen kann nur innerlich nicken. Ich lege mich auf die Liege, Sven Huckenbeck beginnt mir gezieltem Druck auf einzelne Körperstellen die Muskelspannungen zu lösen. Mit einer unglaublichen Zielsicherheit arbeitet er so Stelle für Stelle durch. Was anfangs schmerzt und zieht, wird anschließend lockern und warm. „Wellpain“ ist wohl die beste Umschreibung für diese Kombination aus anfänglichen Schmerzen und wohltuender Entspannung.

Hier liegt die Balance

Diese Wechselspiel, der eine Muskel, der angespannt ist, der andere Muskel, der sich löst, sorgt für Bewegung. Ist alles im Gleichgewicht, so wie beim Gehen, ist alles in Ordnung. Gerät das Gleichgewicht aus dem Tritt, kommt es zu Schmerzen.

Als ich wieder aufstehe fühlt es sich an, als würde mich ein unsichtbarer Faden nach oben ziehen. Ich schwebe förmlich durch den Raum, grade, stabil und ausgeglichen. Jetzt kommt der zweite Teil der Behandlung, die Fango-Packung.

Hier greift man in Friedrichsruhe auf die hauseigenen SanVino-Produkte zurück. Der Kern, im wahrsten Wortsinn, sind Traubenkerne. Die gibt es in der Weinregion reichlich, und auf der warmen Schwebeliege, aufgetragen auf die Haut, trocknet das wärmende Traubenkernöl langsam. Ich schlafe ein.

Die Übungen

Nach einer ausgedehnten Pause im Spa geht es dann zu den Übungen. Schließlich geht es ja hier auch um den Golfsport. Sven Huckenbeck zeigt mir, wie ich mein Gleichgewicht und koordinative Fähigkeiten verbessern kann. Das Ziel ist es, die jetzt wieder gelockerten Muskelgruppen zu stärken. Das schöne: für manchen Übungen reicht ein Türrahmen zu Hause, und etwas Disziplin vorausgesetzt, um hier einen langfristigen Effekt zu sichern. So wieder in körperlicher Balance lockt der direkt am Hotel gelegene Golfplatz Heilbronn Hohenlohe. Hier lässt sich dann mit dem Pro weiter trainieren, oder einfach eine ausgeglichene Runde genießen.

Gregor Landwehr

Über Gregor Landwehr

C. Gregor Landwehr gründete das Onlinemagazin im Jahr 2005 und leitete die Redaktion bis zum Jahr 2013. Er arbeitet als freier Journalist und schreibt unter anderem für die NZZonline, den Rheinischen Merkur und andere Zeitungen und Onlinemagazine. Landwehr ist Mitglied im Deutschen Journalistenverband. Sie erreichen ihn unter der Emailadresse landwehr at golfsportmagazin.de

Was denken Sie?