Timothy O’Neal gewinnt die Open Madaef in Marokko

Der US-Amerikaner Timothy Andrea O’Neal hat mit einer brillanten 69er Runde am Finaltag der Open Madaef 2012 seinen zweiten Saisonsieg perfekt gemacht. Auf dem extrem anspruchsvollen Platz des Pullmann El Jadida Royal Golf & Spa in Marokko, gelangen ihm in der Schlussrunde fünf Birdies bei nur zwei Bogeys. Mit gesamt 4 unter Par (71, 72, 69) zog er so noch am Finnen Janne Martikainen vorbei (69, 70, 74/-3).

Tim O'Neal. Bild: Golffoto.

Tim O'Neal. Bild: Golffoto.

Er ist der Mann für die schwierigen Aufgaben, der selbst widrigsten Wetterbedingungen trotzt und sich gerade dann wohl fühlt, wenn es knifflig wird: Timothy Andrea O’Neal, 38, Professional aus Savannah im US-Bundesstaat Georgia, ließ sich schon Ende Februar nicht nennenswert vom Sturm beeindrucken, der drei Tage lang über den Austragungsort der Open Mogador in Essaouira fegte; er gewann mit 3 über Par. Bei der Open Madaef nun, dem vierten von in diesem Jahr insgesamt sechs EPD-Tour-Turnieren in Marokko, bekamen es die Spieler in El Jadida mit einem extrem anspruchsvollen Platz zu tun. „In dieser Saison die bisher spektakulärste und mit Abstand schwierigste Anlage“, so Turnierdirektor Kariem Baraka. Enge, von Bäumen gesäumte Fairways, kleine, schnelle und zum Teil stark ondulierte Grüns – da kam in Marokko Masters-Feeling auf. Spielbedingungen, wie Timothy O’Neal sie bevorzugt: „Ich liebe schwierige, sehr anspruchsvolle Plätze, und das war diese Woche wirklich ein knallharter Test. Ein phänomenaler Golfplatz, der uns alles abverlangt hat.“

Ein Platz, der Janne Martikainen, den Führenden nach zwei Runden, der am Finaltag zwischenzeitlich mit sechs Schlägen Vorsprung auf Titelkurs war, brutal auf Rang 2 zurück warf (69, 70, 74/-3). Für den Finnen war dies dennoch das bisher beste Saisonergebnis. Was gleichermaßen für den Drittplatzierten Martin Prihoda aus Tschechien gilt, der mit 1 über Par ins Clubhaus kam (71, 71, 75). Bester Deutscher: Max Kramer aus Frankfurt, der 2 über Par notierte und Rang 4 mit dem Schweizer Ken Benz teilte.

Tim O’Neal kassierte für seinen zweiten Turniererfolg in diesem Jahr nicht nur 5000 Euro Preisgeld: Der Sieg brachte ihn auch auf Platz 2 der EPD Tour Order of Merit – und ins Grübeln: Ursprünglich hatte er lediglich die Marokko-Turniere im Kalender. Nun fasst er eine volle Saison auf der European Development Tour ins Auge: „Es ist für mich jetzt eine sehr interessante Option, die Top 5 und den Aufstieg auf die Challenge Tour anzusteuern.“ Falls auch die beiden kommenden Turniere in Marokko erfolgreich verlaufen, will er sich darüber jedenfalls „mehr als nur ein paar Gedanken machen“.

 



Open Madaef 2012
Ranglistenturnier der EPD Tour am 9., 10. und 11. April 2012 im Pullmann El Jadida Royal Golf & Spa in Marokko / Par 72

Platz

Land

Name

R1

R2

R3

Gesamt

Preisgeld in Euro

1

O’NEAL, Timothy Andrea

71

72

69

-4

5000,00

2

MARTIKAINEN, Janne

69

70

74

-3

3000,00

3

PRIHODA, Martin

71

71

75

+1

2000,00

T4

BENZ, Ken

73

71

74

+2

1425,00

T4

KRAMER, Max

72

72

74

+2

1425,00

 

 


 


Was denken Sie?