Timothy Andrea O’Neal gewinnt Open Mogador

Er hat in seiner Karriere bereits eine knappe halbe Million Dollar Preisgeld eingespielt. Am Mittwoch kam nun eine weitere Siegprämie hinzu: Timothy Andrea O’Neal, US-Amerikaner aus Savannah, Georgia, holte sich bei der Open Mogador in Marokko den ersten Titel seiner Karriere auf der EPD Tour. Mit 3 über Par lag er nach drei vom Sturm geprägten Runden zwei Schläge vor dem Franzosen Jerome Lando-Casanova.

Das Auftakt-Turnier der Marokko-Serie 2012 der EPD Tour wird den Teilnehmern im Gedächtnis bleiben: „Das waren so ziemlich die schwierigsten Spielbedingungen, die ich je erlebt habe“, sagte Sieger Tim O’Neal nach drei Runden mit 70, 76 und 73 Schlägen. „Ich habe noch nie bei so starkem Wind gespielt, und ich habe noch nie ein Turnier mit 3 über Par gewonnen!“ Bei bis zu sieben Windstärken kämpften sich die Spieler in Essaouira über den Platz. Jeweils ab Mittag frischt es im Wind- und Kitesurfing-Paradies an Marokkos Westküste merklich auf. Wer erst am Nachmittag an den Abschlag ging, musste den Ball flach halten und versuchen, „keine dummen Fehler zu machen“, so O’Neal. Dem Mann aus Georgia gelang dies dank seines guten Kurzen Spiels, und auch der Franzose Jerome Lando-Casanova (74, 70, 77) kam als Zweitplatzierter mit 5 über Par verhältnismäßig unbeschadet über die Runden. Platz 3 teilten sich die beiden Deutschen Marcel Haremza und Benjamin Miarka sowie Lokalmatador Faycal Serghini, die das Turnier mit 6 über Par beendeten.

Acht Siege hat der 38-Jährige Tim O’Neal in seiner Karriere bereits verbucht, einen davon 2011 ebenfalls in Marokko. Seit 1998 Professional, spielte er bis 2009 auf der Nationwide Tour. Ein respektabler zweiter Platz in der 2. Golf-Liga Amerikas ist sein bestes Karriere-Resultat. Dann legte er eine Pause ein und versucht nun seit 2011 sein Comeback auf der eGolf Professional Tour, einer in North Carolina beheimateten Turnierserie. Die schickt jedes Frühjahr einige ihrer Spieler nach Marokko, wo sie im Rahmen der Atlas Pro, Partner der EPD Tour bei den Turnieren in Marokko, an den Start gehen. O’Neal will nun alle sechs Marokko-Turniere der EPD Tour 2012 spielen, denn es habe sich bestätigt, was ihm Kollegen schon vor einem Jahr erzählten: „Ich hatte nur Gutes über die EPD Tour gehört und war mir sicher, dass ich hier ein sehr gut organisiertes, hochprofessionelles Turnier erleben würde – und genau so war es.“

Die Open Mogador war das erste von sechs Turnieren in Marokko. Bereits am Sonntag steht Runde 1 der Al Maaden Classic (26. bis 28. Februar) auf dem Programm, anschließend gehen die Professionals vom 1. bis 3. März bei der Amelkis Classic an den Start. Beide Turniere finden vor den Toren von Marrakesch statt.

Was denken Sie?