Südafrikaner Frittelli holt sich seinen ersten Tour-Titel

Der 23-jährige Südafrikaner Dylan Frittelli feiert in Kärnten seinen ersten Titel als Pro. Frittelli gewinnt mit drei Schlägen Vorsprung und kassiert für seinen Sieg 25.600 Euro. Bester Österreicher wird Manuel Trappel (Platz 10) nach ein grandiosen 64er-Runde am Schlusstag.

Der 23-jährige Dylan Frittelli verwaltet seinen Vorsprung nach drei Runden am Finaltag der Kärnten Golf Open souverän und bringt am Ende drei Schläge Vorsprung ins Ziel. Auch dank tatkräftiger Unterstützung seines nächsten Konkurrenten Billy Hemstock (ENG). Zwei Löcher vor Schluss liegt Hemstock nur mehr zwei Schläge hinter Frittelli, verabschiedet sich aber mit einem Triple- und einem Doppelbogey aus dem Titelrennen und sogar noch aus den Top- 10. Frittelli widmet seinen ersten Sieg als Pro in einer emotionalen Rede Nelson Mandela, dem schwerkranken Ex-Präsidenten von Südafrika.
Frittelli nach seinem Sieg: „Kurz vor Ende wurde es noch ein richtig knapp, und es tut mir für Hemstock wirklich leid, dass es am Ende so schlimm für ihn ausgegangen ist. Es waren tolle Tage in Kärnten, auf einem super gepflegten Golfplatz.“

Trappel mit Traumrunde Zehnter

Für Manueal Trappel läuft am Schlusstag endlich alles richtig: Mit einer 64er-Runde (-7, gesamt -11) schießt sich Trappel nicht nur in die Top-10 und wird damit bester Österreicher. Es ist gleichzeitig das beste Challenge Tour-Ergebnis von Trappel bislang. Der Vorarlberger erspielt sich mit Platz 10 rund 3.300 Euro und auch einen Startplatz beim nächstwöchigen Challenge Tour Event in Bad Griesbach. „Ich bin happy über diese Schlussrunde. Es hat eigentlich alles gepasst, und endlich auch das Putten. Es war irgendwie ein total relaxter Tag am Golfplatz. Irgendwie habe ich gespürt, dass sich noch eine tiefe Runde ausgehen könnte.“ Trappel kassiert auf seinem Weg zum 10. Platz ein einziges Bogey, und das nach einem verzogenen Drive auf Loch 18 ins dicke Rough.

Der Marathonmann Leo Astl spielt am Schlusstag der Kärnten Golf Open seine beste Turnierrunde (68, -3) und das am achten Tag in Serie, an dem Turniergolf am Programm stand: „Bis zu 13 war mein Spiel nicht so berauschend, danach hat es sich einigermaßen stabilsiert.“
Auch HP Bacher kann mit einer 69er-Runde (-2) noch ein paar Plätze gut machen und landet wie Astl auf Rang 27.

Nemecz, Steiner & Maurer im Retourgang

Für die restlichen drei Österreicher gab es am Schlusstag wenig zu holen: Am schlimmsten erwischt es Roland Steiner mit einer 76er-Runde (+5), bei der sich der Steirer auch nach an der Hand verletzt. „Ich habe auf Loch 9 versucht den Ball aus dem dicken Rough zu schlagen, da hat sich der Schläger im Gras verfangen. Ich habe eine Stich im Handgelenk gespürt. Ich konnte aber mit einem getapten Handgelenk weiter spielen.“ Steiner fällt am Ende auf Rang 46 zurück.
Nur vier Plätze besser klassiert sich Lukas Nemecz. Der Steirer hat wie Leo Astl ein Marathonprogramm hinter sich und muss ein wenig der Müdigkeit Tribut zollen: Eine 72er-Runde zum Schluss bedeutet im Endklassement Rang 42 für Nemecz. Auch Jürgen Maurer fällt mit seiner 74er-Finalrunde (+3) zurück und landet auf Platz 61.

Hole-in-One am „falschen“ Loch

Dan Huizing (NL) gelingt das einzige Hole-in-One des Turniers, das allerdings am „falschen“ Loch. Den Mazda 6 gab es auf Loch 13 zu gewinnen, Huizing gelang der Kunstschuss gleich auf seinem Eröffnungsloch der Finalrunde. Der Niederländer schießt sich am Ende mit einer 66er-Runde noch auf den geteilten zweiten Platz.

KÄRNTEN GOLF OPEN
Endstand nach 4 Runden Par 71, Jacques Lemans GC St.Veit/Längsee
27. bis 30. Juni, Preisgeld: 160.000 €

1. Dylan Frittelli, SA -17/267 (67/64/65/71) 25.600 €
T2. Dan Huizing, NL -14/270 (68/69/67/66) 14.400 €
T2. Filippo Bergamaschi, SCO -14/270 (69/65/68/68) 14.400 €

Weiters:
T10. Manuel Trappel, AUT -11/273 (66/73/70/64) 3.360 €
T27. HP Bacher, AUT -6/278 (71/68/70/69) 1.280 €
T27. Leo Astl, AUT -6/278 (69/71/70/68) 1.280 €
T42. Lukas Nemecz, AUT -4/280 (67/69/72/72) 880 €
T47. Roland Steiner, AUT -3/281 (66/68/71/76) 720 €
T61. Jürgen Maurer, AUT +1/285 (69/69/73/74) 472 €

Was denken Sie?