Marie Coors wird Hessenmeisterin

Eine Gold-Medaille und zweimal Silber sind die erfolgreiche Medaillenbilanz des Frankfurter Golf Clubs (FGC) vom zurückliegenden Meisterschaftswochenende des Hessischen Golfverbands (HGV) im GC Schloss Braunfels: FGC Mannschaftsspielerin Marie Coors holt sich den aktuellen Hessenmeistertitel, ihre Teamkameradin und Titelverteidigerin Katharina Johanna Keilich steht auf dem Silberpodest der Hessenmeisterschaft 2015 und auch Herren Mannschaftsspieler Maximilian Hirsch erkämpft sich neben seiner Silbermedaille den hessischen Vizemeistertitel.

Mit drei Par-Runden (gesamt 219 Schlägen) kann Marie Coors die diesjährige Meisterschaft auf dem Par-73-Platz in Braunfels deutlich für sich entscheiden; gefolgt von Katharina Johanna Keilich (73, 81, 76/230). Komplettiert wurde das Damen-Siegerpodest von Alena Oppenheimer (80, 74, 78/232) vom GC Main-Taunus, die sich die Bronze-Medaille holte.

„Der Sieg hier in Hessen bedeutet mir sehr viel“, freut sich Coors. In den zurückliegenden zwei Jahren konnte sie studienbedingt bei der hessischen Meisterschaft nicht dabei sein, denn bisher lag der Meisterschaftstermin im September. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits jeweils wieder zurück an der St. Leos University, Florida/USA. „Der Meisterschaftsplatz in Braunfels war in einem sehr guten Zustand. Ich bin froh, trotz des Regens zum Schluss drei konstante Runden gespielt zu haben“, erzählt sie und ergänzt: „Dass ich während meines Studiums auch im Winter trainieren kann und 36-Löcher an einem Tag dort keine Besonderheit sind, hilft mir hier sehr!“

Für Coors (HCP +2,4), die seit 2012 für den FGC spielt, läuft es in dieser Saison ausgesprochen gut. Immer wieder beeindruckt sie mit starken Ergebnissen und überzeugt insbesondere im kurzen Spiel. Im Mai rückte sie sich bei der Internationalen Amateurmeisterschaft (IAM) in Mülheim/Ruhr mit ihrer besten Turnierrunde (-4) am zweiten Tag in den Fokus. Auch für das Bundesliga Damenteam ihres Clubs trägt sie regelmäßig Top-Resultate bei: im Zusammenspiel mit ihrer Teamkollegin, der deutschen Lochspielmeisterin Amina Wolf, brachte sie zuletzt im Vierer-Duo im dritten Ligaspiel in St. Leon-Rot eine 7-unter-Par-Runde in die Wertung ein.

Bei den Herren holte sich Maximilian Hirsch mit 76, 70 und 71 (total 217 Schläge) die Silber-Trophäe der Hessenmeisterschaft; einen Schlag vor Bronze-Gewinner Christian Bräunig (Kiawah/218:70, 72, 76). Der Titel bei den Herren geht in diesem Jahr an Ludwig Schäfer (Neuhof/212: 70, 72, 70).

Hessen-Pokal 2015: In der im Rahmen der ersten HGV Meisterschaftsrunde gleichzeitig ausgetragenen Hessen-Pokals-Mannschaftswertung liegt der FGC schlaggleich mit dem Kiawah GC. Aufgrund des besseren Streichergebnisses für Kiawah belegen die FGC Spieler Max Hirsch, Lukas Euler, Thomas Höher und Boris Wölfel am Ende Platz 2.

Was denken Sie?