G’day – nur noch wenige Stunden bis Australien

Am 3. Februar um 19 Uhr geht der Vorhang auf für das „Australien Medley in Bildern“. Crocodile Dandy kann die Präsentation leider nicht persönlich vornehmen, sondern er schickt einen Vertreter, der den roten Kontinent schon einige Male erkundet hat. Schwerpunkte der Multivisionsshow sind Sydney, Ayers Rock und Kings Canyon, Kimberley Ranges und die australische Südseeküste. Australien war die letzte große Landmasse, die Europäer entdeckten. Schon vorher träumten europäische Forscher von einem unbekannten Südland, von einem Dorado an Bodenschätzen. Aber die wirklichen Schätze des roten Kontinents sind gut verteilt über den europagroßen Kontinent. Flora, Fauna und Geologie, deren Vielfaltigkeit, Farbigkeit und Andersartigkeit, sind ganz eigene Erlebniswelten, die die Herzen höher schlagen lassen.

Mehr als die Hälfte der australischen Landmasse sind Wüstensteppen, auf die im Jahr weniger als ¼ Liter Regen fallen. Dagegen steht Wuppertal mit 1.100 Litern Niederschlag pro Jahr buchstäblich im Wasser. Lediglich in den nördlichen und östlichen Küstenregionen gibt es eine üppigere Vegetation. Sie profitieren vom warmfeuchten Monsunklima.