Darauf sollten Sie bei Wetten auf Golfturniere achten

In den vergangenen Jahren haben wir uns immer wieder mit dem Thema Wetten auf Golfturniere befasst. Da es sich beim Golfsport immer noch um einen wachsenden Markt handelt ist davon auszugehen, dass sich auch der Wettmarkt für deutschen Golf in den kommenden Jahren deutlich vergrößert. Wenn Sie jetzt versuchen Online Wetten bei einem Anbieter wie Stakers zu platzieren werden Sie merken, dass vor allem Wetten auf die großen internationalen Turniere angeboten werden. Deutsche Turniere werden bei den Wettanbietern noch weitestgehend ignoriert. Doch in den kommenden Jahren wird sich das vermutlich ändern.

Das sollten Sie bei Golf Wetten beachten

Die meisten Menschen die auf Golf wetten kennen sich nicht wirklich mit der Sportart aus. Aus diesem Grund werden besonders viele Wetten auf die bekannten Favoriten platziert. Das sorgt in der Folge dafür, dass die Quoten für diese Favoriten relativ schlecht sind. Zwar gewinnen diese die großen Turniere auch relativ oft, doch das reicht nicht um die niedrigen Quoten auszugleichen. Deshalb ist es eher ratsam auf aufstrebenden junge Spieler zu setzen, die in der Vergangenheit zwar gute Ergebnisse hatten, aber noch nicht den Durchbruch zur Weltspitze geschafft haben. Oft sind die Quoten für diese Spieler im 2-stelligen Bereich. Mit einer Wette von nur 10€ können Sie also mehrere Hundert Euro gewinnen.
Bei einer Wette auf einen Favoriten sieht das schon ein wenig anders aus, hier gibt es oft Quoten im Bereich von etwa 3-7. Das mag zwar relativ niedrig erscheinen, doch im Vergleich zu anderen Sportarten ist das immer noch eine ganze Menge.

Diese Besonderheiten sollten Sie beim Money Management beachten

Da es beim Golf viele verschiedene Ausgänge gibt, ist auch die Varianz deutlich höher als bei anderen Sportarten. Während es bei einem Fußballspiel oder einem Boxkampf nur zwei bzw. drei mögliche Ausgänge gibt, nehmen bei einem Golfturnier mehr Spieler teil. Es gibt also auch deutlich mehr potentielle Sieger. Das sorgt dafür, dass es deutlich mehr zu gewinnen gibt. Doch auch die Pechsträhnen können deutlich länger ausfallen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich bereits im Voraus überlegen, wie viel sie pro Wette riskieren möchten. Es darf nicht zu Problemen führen, wenn Sie für eine gewisse Zeit keine Gewinne einfahren. Aus diesem Grund raten wir bei Golf Wetten nicht zum üblichen Satz von 5-10% des Gesamtkapitals, sondern empfehlen einen konservativeren Ansatz. Sie sollten nicht mehr als 2% des zur Verfügung stehenden Kapitals in einer einzelnen Wette riskieren, da Sie sonst ein zu großes Risiko eingehen.

Was denken Sie?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.