Die überwiegende Zahl unserer Gastspieler hält sich an die Regeln.

image_1159261003945.gifDie berwiegende Zahl unserer Gastspieler hlt sich an die Regeln. Erst Greenfee bezahlen, dann auf die Anlage. Es gibt aber auch eine Reihe von fremden Golfern, die sich nicht an diese Regel halten. Sie spielen schwarz. Sie kommen an unterschiedlichen Tagen, zu frhen oder zu normalen Zeiten. Sie reihen sich unerkannt ein, kontrolliert wird ja doch nicht. Glauben sie.

Golfer auf unserer Anlage sind unsere Mitglieder oder Gastspieler mit gltigem Greenfeetagesausweis. Greenfeeausweise fr die 18-Loch-Anlage (rot) gibt es nur im Sekretariat oder im Kasten am Clubhaus. Fr die Nutzung von Driving Range und Kurzplatz liegen die Greenfeeausweise (gelb) im Kasten am Pro-Shop bereit. Die roten oder gelben Greenfeeausweise sind sichtbar am Bag zu tragen. Die abtrennbaren Umschlge mit dem Greenfee haben Gastspieler vor Antritt in den entsprechenden Briefksten oder im Sekretariat zu hinterlegen.

Es gibt verschiedene Mglichkeiten, unseren Golfplatz zu betreten. Die beliebtesten Einsteigeorte sind die Abschlge 6, 7, 10, 15. Da kann man auch Autos parken. Wenn nun ein Marschall mit unserer aufflligen Golfkarre ber den Platz fahren wrde, wre das ein weithin sichtbares Warnzeichen fr Schwarzspieler, die sich fr den Moment leicht in die Bsche schlagen knnten. Damit ist Schluss.

Knftig wird es Stichproben geben. In greren Gruppen werden Mitglieder des Golfclubs, die einen besonderen Ausweis bekommen, unregelmig an verschiedenen Abschlgen oder Grns erscheinen und die Spielberechtigung von Golfern berprfen. Die Damen und Herren haben jeweils aktuelle Mitgliederlisten dabei; Mitglieder knnen also schnell identifiziert werden.

Sollten fremde Spieler keinen gltigen Greenfeeausweis bei sich tragen, gibt es dafr zwei mgliche Grnde. Entweder haben sie nicht bezahlt, oder sie haben den Ausweis verloren. Letzteres ist leicht zu berprfen, denn als Beleg gibt es ja den abgetrennten Quittungsumschlag. Wer also eine weie Weste hat, braucht sich keine Sorgen zu machen. Die Ausrede, kein passendes Geld dabei gehabt zu haben und nach der Runde bezahlen zu wollen, sticht nicht. Wer auswrts spielt, wei, dass er passendes Geld dabei haben muss, weil Sekretariate nicht berall stndig besetzt sind.

Ein Spieler auf der Golfanlage, der kein Mitglied ist und keinen gltigen Tages-Greenfeeausweis hat, wird mit Platzsperre belegt. berdies muss er damit rechnen, eine Strafanzeige wegen Betruges und Leistungserschleichung zu bekommen. Weigert sich der betroffene Spieler, Namen und Anschrift zu nennen, so machen wir von unserem Hausrecht Gebrauch und lassen die Polizei die Personalien feststellen.

Zu guter Letzt:

Wir haben mit einer Reihe von Golfclubs Greenfeevereinbarungen. Die Namen der Clubs hngen am Sekretariat aus. Unsere Partnerclubs wissen, dass dieses Privileg nur ihren Mitgliedern zusteht, die sich auch entsprechend ausweisen knnen. Wer dieses oder auch das Seniorenprivileg missbraucht, dem ergeht es so wie einem Schwarzspieler. Jeder Schwarzspieler wird berdies seinem Club gemeldet. Es lohnt sich also nicht, auf der Golfanlage am Deister [fett]”schwarz”[/fett] zu spielen. f.s.