Die Turnierserie basiert auf einem business-to-business Konzept, das im Ursprungsland

Die Turnierserie basiert auf einem business-to-business Konzept, das im Ursprungsland England neben weiteren 30 Lndern seit ber 14 Jahren stattfindet.

image_1159256294270.jpegDer Teilnahmebeitrag ist mit 845 Euro relativ hoch. Wer gewillt ist den zu bezahlen geht mit dem Gedanken dort hin, das als Plattform zu nutzten, sagt Roske. Die Firmenteams stammen aus verschiedenen Branchen. 2006 wurden zum ersten mal auf bestimmte Branchen ausgerichtete Spezialturniere durchgefhrt, so etwa das Finance Special in Frankfurt mit Fokus auf die Bankenbranche oder das Medien Special, das auf die Medienbranche abzielt.
Hauptschlich werden zu diesen Turnieren Firmen zugelassen, die diesen Branchen angehren.

image_1159256315909.jpegIm Jahr 2007 wird als Neuheit fr die Luxusgterindustrie ein Lifestyle Special hinzugefgt und im Anschluss an die weltgrte Immobilien Messe Expo Real findet das Immobilien Special statt. Wir wollen Branchenmix und als Ergnzung Specials, sagt Roske.

image_1159256315909.jpegIn rund 30 Lndern funktioniert dieses Konzept so. Als Medienpartner ist immer eine berregionale Tageszeitung dabei, in Deutschland das Handelsblatt. Bereits zum achten mal knnen kontaktsuchende Golfer in den deutschen Clubs abschlagen. Bei den 12 Turnieren qualifizieren sich die Nettosieger (auf Einladung des Veranstalters) fr das Nationale Finale. Dieses findet im Dezember auf Madeira statt. Das Siegerteam des deutschen Finales qualifiziert sich fr das Weltfinale World Corporate Golf Challenge und trifft dort auf Mannschaften internationaler Firmen aus ber 30 Nationen. Das diesjhrige Weltfinale wird in Spanien ausgetragen.