Modellprojekt: „Biodiversität auf Golfanlagen“

Der Deutsche Golf Verband (DGV) und der Baden-Württembergische Golf Verband gehen mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg eine „Biodiversitätskooperation“ ein. Geplant ist, einen Katalog zur nachhaltigen Förderung der Biodiversität zu erstellen, Golfanlagen in Baden-Württemberg für das Pilotprojekt zu gewinnen und dort die geplanten Aktionen umzusetzen.
Mainzer Golfclub

Loch 18 des Mainzer Golfclubs, der seit Herbst 2018 das Zertifikat Golf & Natur Gold des Deutschen Golf Verbandes besitzt. Foto: Matthias Gruber.

Ziel der Kooperation ist die Förderung der Artenvielfalt durch Erhalten von schützenswerten Lebensräumen für Pflanzen- und Tierarten, durch Bereitstellen geeigneter Nahrungsquellen für diese und durch Beiträge zum Biotopverbund und zur Biotopvernetzung, zum Beispiel durch Schaffung von Trittsteinbiotopen. „In Baden-Württemberg spielen das Thema Biodiversität und der Erhalt der biologischen Vielfalt auf den Golfanlagen eine wesentliche Rolle. Mehr als 30 Clubs haben sich bereits im Rahmen von ,Golf & Natur‘ zertifizieren lassen“, sagt Otto Leibfritz, Präsident des BWGV.
Über das Engagement von Golfclubs in Baden-Württemberg in Sachen Umweltschutz informiert seit kurzem auch ein neues Magazin: „Golf.Natur.Erlebnis“. Die Autoren haben Tipps für den eigenen Umgang mit der Natur gesammelt. Das Magazin ist kostenlos bei Golfclubs in Baden-Württemberg erhältlich. (Mehr zu dem Magazin)

Golfplätze können Lebensräume sichern

Der DGV setzt sich seit 1990 aktiv mit Umweltfragen auf Golfanlagen auseinander. Mit „Golf & Natur“ wurde nach Verbandsangaben ein Umwelt- und Qualitätsmanagementprogramm etabliert, in dem Artenschutz und Sicherung von Lebensräumen eine wichtige Rolle spielen. Daher stellten Golfplätze bei ökologischer Planung hervorragende Puffer- und Verbindungselemente zwischen Schutzgebieten und der angrenzenden agrarisch genutzten Landschaft dar. Bundesweit wurden allein im vergangenem Jahr 26 Golfclubs neu zertifiziert. Somit sei die Zahl laut DGV der ausgezeichneten Golfanlagen auf 162 gestiegen. „Golf & Natur“ war in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz entwickelt worden und wird in der Umsetzung durch den Greenkeeper Verband Deutschland sowie den Golf Management Verband Deutschland unterstützt.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.