Warum Golf auch ein bisschen Glücksspiel ist

Golf wird vielerorts als Sport für „alte Männer“ bezeichnet und daher oftmals verhöhnt. Dass zum Golfen aber viel mehr gehört, als im Polohemd in seinem Caddie zum Golfplatz zu fahren und einen Ball in die Ferne zu schlagen, ist vielen nicht bewusst.

Golf als Sport für jeden

Golf gilt als Sport, der in jedem Alter begonnen werden kann. Anders als erwartet, muss jedoch eine körperliche Fitness vorgewiesen werden, wenn das Spielen über das Hobby hinaus verfolgt werden möchte.
Bereits 5-jährige können sich mit den Regeln und Abläufen beim Golfen vertraut machen. Neben Einzelbewertungen bei Turnieren gibt es auch Mannschaftsbewertungen, sodass Golf durchaus auch einen Teamcharakter hat.
Golf kann als Herausforderung für die gesamte Familie angesehen werden, die stetig wechseln kann. Keine Golfrunde gleicht einer anderen. Vielleicht liegt auch dies daran, dass Golf als Glücksspiel bezeichnet wird.

Die Suche nach dem Glück beim Golfspiel

Golf erfordert Konzentration, Kraft, Strategie und Wissen über Abläufe. Weil jeder Schlag abhängig von Kondition, Koordination und Kraft ist, ist jedes Ergebnis unterschiedlich. Da Golf zudem auch von äußerlichen Einflüssen wie denen des Wetters abhängt, wird es noch viel mehr zu einem Glücksspiel wie das des Eurojackpot.
Es kommt nicht selten vor, dass Golfspieler das Golfen mit einem Spiel bei Lotto vergleichen. In der Theorie sind jegliche Abläufe einfach nachvollziehbar. 6 von 49 Zahlen müssen pro Feld angekreuzt werden. Doch wie genau das Ergebnis wird, ist nicht steuerbar. Es handelt sich beim Spielen von Golf zwar nicht unbedingt um Wahrscheinlichkeiten, dennoch spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle, was das Erreichen eines guten Schlages bedingt.

Pokernde Golfspieler und Golf spielende Pokerspieler

Warum ist das Spielen von Golf bei vielen Pokerspielern so beliebt? Kaum einer würde assoziativ Poker mit Golf vergleichen. In der Tat bieten die beiden Tätigkeiten allerdings viele Parallelen an. Zum einen gibt es bei beiden Aktivitäten zahlreiche Wettmöglichkeiten, sodass der Reiz steigt. Zudem ist jeder einzelne Schlag beim Golf relevant, so wie jede einzelne Pokerrunde von großer Bedeutung sein kann. Taktiken können sich wesentlich voneinander entscheiden, dennoch haben Spieler von Poker und auch von Golf ein gemeinsames Ziel – der oder die Beste sein.
Ein Golfspiel kann allerdings nur dann als gut bezeichnet werden, wenn es faire Rahmenbedingungen gibt. Auch das lässt sich auf das Pokerspiel beziehen. Jeder erhält fair gemischte Karten und kann seinen Einsatz selbst wählen.

Es fällt nicht schwer, Fußball mit Handball zu vergleichen. Dass jedoch so unterschiedliche Aktivitäten wie Golf und Glücksspiel viele Gemeinsamkeiten aufweisen, ist erst auf den zweiten Blick erkennbar.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.