Mit der Pendelannäherung den Chip ersetzen

 

Das physikalische Pendel ist das Kernelement des Carvinggolf Schwungs. Es ist der Kern der Gesamtbewegung. Damit ein Pendel gut funktioniert, müssen gewisse Voraussetzungen gegeben sein. Dazu gehören der Rhythmus, die Geometrie und die Dynamik. Diese drei Bewegungselemente, in ihrer gegenseitigen Abhängigkeit, gleichen den Stützpfeilern einer Brücke, über welche die Theorie der Golfbewegung und der Praxis des Golfschlages verbunden ist. Ein Modell einer möglichen, praktischen Umsetzung dieser Theorie in die Praxis ist diese Carvinggolf Pendel Annäherung.

Zuverlässiger Annähern als mit dem Chipp

Auf den Millimeter genau muss beim Chippen der Schlägerkopf an den Ball kommen, ansonsten fliegt Gras und nicht der Ball. Kein Golfer der Welt ist frei von diesem Annäherungs-Stress, und viele Turniersiege wurden am letzen Loch „verchippt.“
Es gibt sogar das Phänomen des Chipping Yip! Das ist nunmehr Vergangenheit, denn Carvinggolf ermöglicht dem Spieler mit einer neuen Technik des Annäherns, der Pendelannäherung, in Zukunft stressfreies und zuverlässigeres Annähern.

 

Systemstabilität ist das Geheimnis dieser neuen Technik. Wie bei einer Wanduhr die stabile Aufhängung des Gehäuses die einheitliche Bahn des Perpendikel garantiert, so kommt der Schlägerkopf bei der Pendelannäherung ebenfalls auf den Millimeter exakt an den Ball, denn das Schwungzentrum ist optimal stabilisiert und der Spieler bewegt aktiv nur die beiden Schultern „up and down“, wobei sie aktiv gehoben werden, dann durch die dadurch aufgebaute Muskelspannung passiv nach unten fallen und so die Pendelbewegung verstärken.

Über die Details der Carvinggolf Technik informiert das Lehrbuch „Sportwissenschaftliche Trainingslehre CARVINGGOLF
– Kern der Schwungbewegung“, welches wir bereits vorgestellt haben.

Die Carvinggolf-Schläger

 

Carvinggolf Schläger mit gleichlangen Schäften sollen optimale Bedingungen für einheitliche rhythmische, geometrische und dynamische Verhältnisse im Schwungablauf auf der Basis des physikalischen Pendels garantieren. Daher sind diese Schläger gut geeignet für zuverlässige Pendelannäherungen von drei Meter, etwa mit einem Sand-Wedge oder 100 Meter mit einem Eisen 6. Immer die gleiche Schwungbahn, auf der sich der Schlägerkopf bewegt, egal, welches Eisen man gerade spielt.

Die Pendelannäherung kann eine echte Alternative zur klassischen Pitching- und Chippingtechnik werden, so der Sportwissenschaftler M. Grosser. Die neue Technik wird bereits von den Carvinggolf Instruktoren Thomas Thöni in Seefeld Wildmoos, Barry Rixom in München Eichenried und Christoph KiIian in Bad Wörishofen gelehrt. Auch in Bad Griesbach wird demnächst die Carvinggolf Pendelannäherung Thema der Golfakademie sein.

Was denken Sie?