Golfurlaub in Ägypten – ein beliebter Tapetenwechsel

Viele Golfer betonen, wie wichtig wechselnde Einflüsse der Umgebung für ein perfektes Spiel sein können. Der Golfurlaub ist allerdings nicht nur für absolute Profis ein interessantes Angebot. Schließlich handelt es sich um eine angenehme Möglichkeit, um Erholung und Aktivität miteinander zu verbinden und dadurch unvergessliche Erlebnisse zu schaffen. Ägypten tat sich dabei in der Rolle des Gastgebers besonders hervor.

Perfekte Bedingungen in Nordafrika

Golfschläger mit auf Reisen

Insbesondere im deutschen Winter lockt in Ägypten das schöne Wetter. Foto: Landwehr

Doch warum nun ausgerechnet Ägypten? Tatsächlich hat das Golfen im nordafrikanischen Land eine lange Tradition. Dies führt zu wunderschönen Anlagen, die sich rund um die kulturellen Zentren des Landes verteilen. Besonders attraktiv ist Ägypten während des europäischen Winters, wenn dort überhaupt keine Spiele möglich sind. Dann herrschen weit im Süden wunderbare Temperaturen, welche für ein gepflegtes Spiel absolut zuträglich sind. Wichtig ist die Auswahl der Resorts über einen professionellen Reiseveranstalter, welcher über die Stärken der einzelnen Anlagen Bescheid weiß. Die passende Ausrüstung kann natürlich vor Ort ausgeliehen, oder auch im Flugzeug transportiert werden. In den Sommermonaten sorgen das trockene Klima und frische Meeresbrisen dafür, dass in der sonnigen Region trotz durchschnittlichen Temperaturen von knapp 30°C ein gepflegtes Spiel möglich ist.

Die richtige Unterkunft finden

Für einen gelungenen Golfurlaub bietet es sich an, Anlage und Unterkunft gemeinsam zu buchen. Daraus ergeben sich in der Regel deutlich günstigere und komfortablere Angebote. Schließlich sind an große Golfplätze ganze Resorts angeschlossen, die eine komfortable Unterkunft bieten. Dadurch bleibt sogleich der Weg auf das Grün am Morgen angenehm kurz, um direkt mit dem Spiel beginnen zu können. Natürlich ist auch für Abwechslung gesorgt, die sich häufig in großzügigen Wellness und SPA-Bereichen niederschlägt. Regeneration ist schließlich notwendig, um am folgenden Tag wieder fleißig am Handicap arbeiten zu können. Urlauber erwartet zumeist eine rundum Versorgung, mit der sich viele weitere Wege direkt erübrigen.

Kulturelle Abwechslungen

Wer ohnehin schon in Ägypten für die Golfreise verweilt, sollte sich auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes nicht entgehen lassen. Es ist kein tiefgründiges archäologisches Interesse notwendig, um Gefallen an den Pyramiden, Tempeln und Nekropolen zu finden. Vor allem das Tal der Könige ist weltweit bekannt und bietet den Besuchern Einblick in zahlreiche Grabkammern und Denkmäler. Gerade von der oberägyptischen Stadt Luxor lassen sich diese Ziele innerhalb kurzer Zeit erreichen. Wer nicht unbedingt so entdeckerisch unterwegs sein möchte, kann sich ebenso ins Ägyptische Museum in Kairo begeben und dort zahlreiche Fundstücke der alten Stätten bestaunen. Ansonsten ist es für die Reisenden möglich, weit in die kulinarische Gegenwart des Landes einzutauchen und sich durch landestypische Köstlichkeiten wie Fool-Medames zu probieren.

Fazit

Kaum ein anderes Land hält so viele paradiesische Golfplätze bereit, wie Ägypten. Deren Standards liegen häufig sogar über den europäischen Spitzenplätzen, da man sich auf anspruchsvolle Touristen einstellte. Schon seit Jahren sind Golfreisen deshalb ein fester Bestandteil des dortigen Tourismus, der im Gegensatz zu vielen anderen Branchen konstant wachsen konnte. In Kombination mit den vielen günstigen Flugtickets von deutschen Flughäfen bietet sich das ganze Jahr über die ideale Möglichkeit, um sich ganz auf Land und Leute und natürlich den Sport einzulassen.

Was denken Sie?