Wer hat die Größe des Golflochs erfunden?

Anfrage aus Deutschland:

Anfragetext:
Guten Tag, wir diskutieren intern die Frage, warum das Loch genau 10,79cm bzw. 4 1/4 Zoll groß ist? Gibt es dafür einen bestimmten Grund?

Meine Einschätzung zur Golfregelfrage:
Sehr geehrte Herren,
Im englischen wird das Golf- Loch als Hole bezeichnet. Das Golf- Loch ist letztlich das Ziel eines Golfspielers, in welches er den Ball an einer jeden Spielbahn einlochen muss. In diesem Golf- Loch befindet sich ein sogenannter Locheinsatz, in welchem wiederum eine Fahne steckt. Diese zeigt dem Golfspieler schon aus der Ferne wo sich sein Ziel befindet.
Der mindest Durchmesser eines Golf- Lochs ist auf 10,79 cm (4/1/4 Zoll) festgelegt und die mindest Tiefe auf 10,16 cm.
Der oben beschriebene Locheinsatz muss unterhalb der oberen Lochkante sitzen und zwar mindesten 2,5 cm. Meist wird als Golf- Loch auch eine ganze Spielbahn vom Abschlag bis zum Golf- Loch bezeichnet. Eine Standardgolfrunde wird über achtzehn Golf- Loch gespielt. Diese Anzahl legte man übrigens im Jahre 1764 in St. Andrews fest. Zuvor spielte man dort noch auf 22 Löchern.

Nun zu Ihrer eigentlichen Frage: Wer hat die Golflochgröße erfunden?
Die Größe der Golflöcher wurde oben bereits erwähnt.
Die existierende Lochgröße wo ich selbst eine Expertenmeinung eingeholt habe, leitet sich von der Größe englischer Wasser- bzw. Abwasserrohre ab, die in Stücke geschnitten zur Sta-bilisierung des Lochrandes benutzt wurden. Diese Rohre gab es, eine Nummer kleiner war anscheinend zu wenig und eine Nummer größer zu groß. Sicher lohnte es sich nicht, eine neue Größe dafür herzustellen.
Was immer erzählt wird oder Sie gelesen haben bei den Golflöchern bleibt alles beim Alten.

Gernot Pausch

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln.
Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war
Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage
Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die
Golfregelanfragen.

Was denken Sie?