Golf Liga feiert fünfjähriges Bestehen

Die KRAMSKI Deutsche Golf Liga (DGL) feiert mit Saisonbeginn am Sonntag, 7. Mai, 2017 ihr fünfjähriges Bestehen. „Das Ligasystem mit seinen fünf Spieltagen hat sich für die insgesamt 460 Teams ab der Landesliga bis hin zur 1. Bundesliga etabliert und ist aus der deutschen Golflandschaft nicht mehr wegzudenken“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes. Er hat die DGL im Jahr 2013 mit aus der Taufe gehoben hat. Am kommenden Sonntag werden wieder fast 4.000 Spielerinnen und Spieler an 92 Spielorten abschlagen.

Nach dem Doppel-Aufstieg des Club zur Vahr sind am ersten Spieltag der 1. Bundesliga Nord sowohl die besten Mannschaften der Damen als auch die Herren in Bremen am Start. Die Gruppeneinteilung der Damen: Club zur Vahr, Berliner GC Gatow, Hamburger GC, GC Hubbelrath, G&LC Berlin-Wannsee. Und bei den Herren stehen sich der Club zur Vahr, der Frankfurter GC, der Hamburger GC, der amtierende Meister GC Hubbelrath und der G&LC Berlin-Wannsee gegenüber.

Die Süd-Vertretungen sind im GC St. Leon-Rot zu Gast (Damen: St. Leon-Rot, Stuttgarter GC Solitude, Münchener GC, GC am Reichswald, GC Olching; Herren: St. Leon-Rot, Stuttgarter GC Solitude, GC Mannheim-Viernheim, GC München Eichenried, GC Herzogenaurach). Sowohl die gastgebenden Deutschen Mannschaftsmeisterinnen von 2016 als auch die SLR-Herren können dabei auf prominente Unterstützung von European-Tour-Spielern setzen: Karolin und Moritz Lampert teen für ihren
Heimatclub auf.

Club zur Vahr will Grundstein für Klassenerhalt legen

„Wir sind gut vorbereitet auf den ersten Spieltag und peilen mit beiden Teams den Klassenerhalt an“, sagt Chris Webers, verantwortlicher Headcoach der Damen- wie auch Herrenmannschaft im Club zur Vahr (CzV).
Bei den Damen kann er weiterhin auf das eingespielte Team um Leistungsträgerin Bonnie Flamme setzen, mit dem der erneute Aufstieg nach 2014 gelungen ist. Auch die Youngsters Lioba Fieweger, Katharina
Hesse, Celina Krieb und Fenja Rengstorf, die im letzten Jahr Überraschungssieger bei der Deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaft in der Altersklasse bis 16 Jahre wurden, sind mit an Bord.

In der Herrenmannschaft, die Premiere in der 1. Bundesliga der KRAMSKI DGL presented by Audi feiert, ist auch Tourspieler Hinrich Arkenau am ersten Spieltag mit von der Partie. Arkenau gewann neben seinem ersten Titel auf der Pro Golf Tour in der vergangenen Saison auch die ligaübergreifende Einzelrangliste. Die CzV-Herren begrüßen mit Lukas Liebig (ehemals Oldenburgischer GC), Leonhard Studzinski (GC Braunschweig) und Marco Willenbrock (GC Altenhof) drei Neuzugänge und haben Luis Hornung während seines Studiums an den GC München Eichenried „ausgeliehen“, so Webers.

Mit beiden Teams hat er den Winter hindurch zwei Mal pro Woche trainiert und zusätzlich ein Trainingslager absolviert, in dem fast täglich 36 Loch auf dem Programm standen, „um einen DGL-Spieltag zu simulieren“, schildert Webers. Schließlich werden Kondition wie auch Konzentration der Sportler an einem solchen Spieltag durch die hohe Belastung von zwei Runden hintereinander innerhalb von zehn Stunden maximal gefordert.

 

Was denken Sie?