Ruhige Lage trotz guter Erreichbarkeit – Golf Club Hardenberg

Ein Golfplatz soll nicht nur der sportlichen Bettigung und dem Insichkehren dienen. Doch aber ist insbesondere eine ruhige, natrliche Umgebung fast ein Garant dafr, sich wohler zu fhlen. Hektik und Lrm bestimmt oft genug den normalen Alltag. Deshalb ist das in den sdlichen Gebirgsauslufern des Harzes liegende Hardenberg GolfResort im Gut Levershausen, leicht mit dem Auto ber die Autobahn A 7 und die Ausfahrt Nrten-Hardenberg erreichbar, ein Vertreter dieser Spezies der Ruhe. Nach Durchqueren einer bewaldeten Anhhe tut sich links und rechts der kleinen Strasse die Heimat von insgesamt 42 Spielbahnen auf. Das frhere Gutshaus ist nun zur Heimsttte des Pchters, dem Golf Club Hardenberg, geworden und dient als schmuckes Clubhaus in idyllischer Lage. Eigentmer der Gesamtanlage ist kein geringerer als der namensgebende Carl Graf von Hardenberg, der das GolfResort als Teil des Grflichen Landsitzes Hardenberg proklamierte.

[fett]Alles unter einem Dach[/fett]

Erster Anlaufpunkt fr Besucher wird das moderne, in einem ehemaligen Scheunengebude integrierte, ServiceCenter sein.

Neben der Anmeldung in schicker Umgebung ist hier ebenso der ProShop mit reicher Auswahl an Equipment und Bekleidung zu finden. Der Caddymaster hat seine Residenz namens “CaddyHall” direkt vis vis, das besagte Clubhaus liegt nur einen guten Steinwurf von hier entfernt und bietet in der Umgebung entsprechenden Atmosphre wohlschmeckende regionale und italienische Kche. Bei schnem Wetter bietet sich alternativ zum Ausklang der Runde ein Aufsuchen der vorgelagerten Terrasse an – mit einer zum wahren Relaxen geeigneten Aussicht auf den “Gttingen Course”.

[fett]Vorbildliche Trainings- und Unterrichtsmglichkeiten[/fett]

Neben der bekannten Golfschule Fleesensee unter Oliver Heuler wird stets ein weiterer Schulungsort guten Rufs fr Golfer auf den ersten Rngen Deutschlands gehandelt: Die Stefan Quirmbach Golfschule im Hardenberg GolfResort. Extra erbaut wurde die schicke Zentrale der Golfschule direkt angrenzend an die bungsmglichkeiten, dessen Leitung seit dem Jahre 2003 keinem geringeren als dem 5-Sterne Pro und Prsidenten der PGA of Germany, Stefan Quirmbach, obliegt. Mitsamt seiner von ihm fort- bzw. ausgebildeten Golflehrern bietet er zahlreiche Kurse fr verschiedene Zielgruppen an, aber auch der klassische Einzelunterricht zur Fehlersuche ist im Programm.
image_1158936235698.jpeg

Es ist aber nicht unbedingt notwendig, bei der Golfschule seinem Trainingsplan zu folgen, denn das GolfResort bietet auch davon unabhngig sehr gute Mglichkeiten. Schn stellt sich die bogenfrmig erbaute und idyllisch gelegene, teils berdachte, Driving Range dar, die auch Zielgrns in mehreren Entfernungen vorweist. Daneben existiert ein Pitching Bereich sowie ein sehr grosses Putting Grn exzellenter Qualitt, das auch das Nachvollziehen schwieriger Oberflchen zulsst. Die Rollgeschwindigkeit ist zudem mit der der Grns auf den Pltzen recht konform.

Besonders hervorzuheben ist der direkt angrenzend gelegene ffentliche Pay & Play Platz mit seinen 6 Spielbahnen ber 915 m Gesamtlnge, dessen Bau durch Gelder des DGV und der VcG gefrdert wurde. Die Spielberechtigung ohne Handicap und Clubmitgliedschaft kann in der Golfschule auf einfachem Wege erworben werden. Mit einem Runden-Greenfee von 9.- EUR fr Erwachsene (pro Tag: 20.- EUR) sind die Kosten fr die Nutzung der bungseinrichtungen und das Spiel auf dem Kurzplatz abgedeckt – fast ein Dumpingpreis. Natrlich nutzen nicht nur Einsteiger diesen Platz, denn auch zur Optimierung des kurzen Spiels besserer Spieler und Spielerinnen eignet sich diese Mglichkeit ebenfalls sehr gut.

Doppelte Platzwahl

Der GC Hardenberg wurde 1969 unter dem Namen Golfclub Gttingen gegrndet und in der Folge im Jahr 2001 umbenannt. Der Spielbetrieb begann auf dem heute “Gttingen Course” genannten Platz im Jahre 1971 mit 9 Spielbahnen, entworfen vom nicht unbekannten Donald Harradine. Die Erweiterung auf 18 Lcher wurde 1987 vollzogen, sodass sich der Platz heute als hgeliger, eher schwerer zu spielender Parklandkurs darstellt. Etwas Ausdauer und Puste sollte schon mitgebracht werden, um auch auf fortgeschrittener Runde mit den teils bungstechnisch wertvollen Schrglagen der Fairways zurechtzukommen und nicht zu schwcheln. Vorbeugend sollten dann zur Sicherheit auch ein paar Blle mehr im Bag sein.

Das heutige Aushngeschild des Hardenberg GolfResorts sind zweifelsfrei die neuesten 18 Spielbahnen des “Niedersachsen Course”, entworfen und erbaut unter Leitung von Krause Golf Design. Im Juni 2003 wurden die ersten neun Lcher erffnet, ein Jahr spter kamen dann die fehlenden neun Spielbahnen zur Komplettierung des PAR 72-Kurses dazu. Vom etwas erhhten Standort der Golfschule aus hat dieser sehr wellig wirkende Platz den leichten Touch eines recht offen wirkenden Links Courses, doch eingearbeiteter Baumbestand macht das Gesamtbild wieder abwechslungsreicher – was sich beim Spiel auf dem Platz besttigt.

Um das Huschen am ersten Abschlag zu erreichen, ist ein wenig des Fussweges vom ServiceCenter bzw. von der Driving Range aus zurckzulegen. Zur Sicherheit wurden die Bereiche aber mit einem kleinen Tunnel unter der Strasse hindurch verbunden. Mr. Krause hielt sich am ersten Tee aber nicht zurck, denn der Platz fordert gleich zu Beginn Konzentration durch ein 500 m langes PAR 5 (Herren: gelb) mit dem Stroke Index von 1. Das Fairway verluft hier bergab in einem Linksbogen zum schmalen Grn, zur Rechten flankiert von einem langen Waste Bunker. Sehr markant und ein Zeichen fr den Einfallsreichtum des Platzdesigners ist die 4. Spielbahn, einem PAR 3 (Herren: gelb, 164 m), bei dem der Teeshot zwangslufig eine lngere Schlucht berqueren muss, um das mit deutlichen Ondulierungen versehene Grn zu erreichen. Allzuviel Spielraum fr Fehlschlge ist hier nicht vorhanden.

Was es so auf einem Golfplatz von Rang alles gibt, zeigt sich am Abschlag der sechsten Bahn. An diesem schn gestylten PAR 4 (Herren: gelb und weiss, 308 m) bleibt keine andere Wahl, als einen vllig blinden Abschlag ber eine Kuppe zu zelebrieren. Freundlicherweise gibt ein Hinweisschild ber die grobe Zielrichtung Auskunft. Damit in der Folge durch eine nachfolgende Spielergruppe kein Ungemach passiert, wurde hier eine Ampel installiert. Beim berqueren der Kuppe und Drcken eines Buzzerknopfes schaltet die seitlich stehende Ampel fr einige Minuten auf Rot – eine gute und sicherheitsbewusste Idee.

image_1158936602555.jpegDie Bahn 8 (Herren: gelb, 189 m) ist mit seinen knstlich geschaffenen Wasserlufen optisch der Traum eines langen und schn angelegten PAR 3, kann aber, wenn Przision beim Abschlag fehlt, aber auch zum Albtraum werden. Die lange Bahn 10 (PAR 5, Herren: gelb, 505 m), die vom deutlich erhhten Tee einen tollen Rundumblick ber die weite Landschaft bietet, lsst im Grunde zwei Spielweisen zu. Entweder erfolgt der Abschlag regulr auf das im Links-/Rechtsbogen verlaufende Fairway oder, eher doch nur fr Longhitter geeignet, in das Semirough rechts neben der mittig stehenden Baumanpflanzung. Von dort wre ein zweiter Schlag jedoch eher nur fr Unerschrockene machbar, denn aus recht hohem Gras muss in der Ferne ein Wasserhindernis sowie ein Bunker vor dem schrg liegenden Grn berspielt werden, um die Eagle-Chance zu bekommen.

image_1158936602555.jpegTrotz des usserst abwechlsungsreichen Platzlayouts wird stets die 11. Bahn, ein PAR 3 mit 166 m vom gelben Tee, nicht zu unrecht als Signature Hole des “Niedersachsen Course” bezeichnet. Die Formgebung des beinahe Inselgrns spiegelt das Wappen des Besitzers wieder, ist es doch von oben gesehen zweifelsfrei als Keilerkopf erkennbar. Die Ohren des Keilers sind hier brigens farblich passende Bunker. Abhngig von der Fahnenposition ist dieses Loch richtig schwer, denn im Grunde muss der schn angelegte, knstlich geschaffene Teich ohne Anflge von Ehrfurcht berspielt werden, wenn hier ein Par angestrebt wird.

Die folgenden ebenso interessanten Spielbahnen sind ein wenig offener ausgelegt, wodurch der Einfluss des Windes sprbar werden kann. Als besonderes Highlight, auch aus spielstrategischer Sicht, kann dann noch die 17. Bahn gelten. Die Abschlagflche dieses PAR 4 (Herren: gelb, 325 m) liegt vis vis zum Teich des Keilerkopfgrns und fordert ein wenig berlegung, um den Ball nicht im ominsen Teich zu versenken oder die weisse Kugel im das Fairway kreuzenden Bachlauf verschwinden zu lassen. Das schmale und tiefe Grn weist eine gehrig bewegte Oberflche und einen deutlichen Break auf. Wohl denen, die die aktuelle Fahnenposition gut einschtzen knnen.
image_1158936602555.jpegHardenberg GolfResort: Spassfaktor 1[/fett]

Die Frchte der kontinuierlichen Bemhungen, dem Grflichen Landsitz Hardenberg einen hheren Erholungs-, Freizeit- und auch sportlichen Wert zu geben, werden hier sicher jedem Besucher bildhaft vor Augen gefhrt. Ein Besuch des Hardenberg GolfResort mit seinen vielfltigen Mglichkeiten in einer anheimelnd ruhigen und naturbelassenen Umgebung versinnbildlicht das Erlebnis “Golf” par excellence.

Neben dem, besonders aus konditioneller Sicht, herausfordenden “Gttingen Course” als erstem Kind des Clubs besticht der neuere “Niedersachsen Course” in mehreren Punkten und stellt auch anspruchsvolle Golfer und Golferinnen sicher vollends zufrieden. Der Architekt, David J. Krause, brachte es fertig, 18 im Grunde vllig unterschiedliche Spielbahnen zu einem trotzdem in sich harmonischen Gesamtensemble zusammenzufgen. Der spielerische Anspruch ist hoch – darber sollte sich jeder Besucher im Klaren sein. Doch gerade dies macht den Reiz des Platzes aus. Die meisten Fairways haben keine opulente Breite und leben. Sie leben in dem Sinne, als dass die durchgehend bewegte Oberflchenstruktur erst bei tiefstehender Sonne so richtig zur Geltung kommt. Die nie ebenen Grns des “Niedersachsen Course” haben nicht die ppigen Mae durchschnittlicher US-Pltze in der Grsse von Handballfeldern, sind aber gerade deshalb sehr interessant. Eine falsche Einschtzung der Fahnenposition fordert in der Folge ein penibles Studium der Puttlinie, um trotzdem zum Erfolg zu kommen.

Die wiederholt vorhandenen Wasserhindernisse, hier sind es Teiche und kleine Bachlufe, wurden mit viel Aufwand knstlich angelegt, da sie hier vorher nicht vorhanden waren. Dies trgt deutlich zum Abwechslungsreichtum des Platzes bei, macht ihn aber natrlich nicht einfacher.
image_1158936602555.jpeg

Erstaunlich, aufgrund der erst vergleichsweise kurzen Existenz dieses Platzes, ist die Pflegequalitt und die Gte der Fairways und Grns. Schon jetzt sind die Ballrollgeschwindigkeiten auf den Grnoberflchen immens. Noch ein paar Jahre, wenn denn die Wurzeln der Grser noch tiefer eingewachsen sind und die Schnitthhe demzufolge noch niedriger werden kann, sind hier wohl Profibedingungen an der Tagesordnung.

Dass sich der Hardenberg trotz dieser gebotenen Leistungen nicht an abgehobenen Greenfees labt, zeigen die bodenstndigen Preise von 45.- bis 64.- EUR fr 18-Lcher auf den beiden Pltzen. Ein hochwertiges Golfplatzangebot mit nettem und breitbandigem Service drumherum – so ist es recht. Das Hardenberg GolfResort ist zwar sicher mittlerweile kein Geheimtipp mehr, aber eine echte Dauerempfehlung fr einen Besuch inmitten Deutschlands.

Anschrift und Kontakt

Golf Club Hardenberg e.V.
Hardenberg GolfResort
Gut Levershausen
37154 Northeim

Tel.: 05551/90838-0
Fax: 05551/90838-20

Internet: www.gchardenberg.de

 

Über Thomas Klages

Thomas Klages lives near Braunschweig and has played golf since 1999. Since then his travels have always taken him to selected golf courses. Since the end of 2002, he has been running a private website on which visited destinations and golf courses are described in a sometimes extensive manner and assessed from his own point of view. This also resulted in the desire to write on the subject and the corresponding object photography, which has grown over the years. Furthermore, he regularly worked for a golf journal published in print and has now completely relaunched his private golf website.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.