Eigentümerwechsel beim K Club in Irland

The K Club, ein 223 Hektar große Anwesen in Straffan bei Dublin mit einem 5-Sterne-Hotel und zwei weltberühmten Meisterschafts-Golfplätzen, hat einen neuen Eigentümer. Der Dubliner Geschäftsmann Michael Fetherston hat die Anlage für 65 Millionen Euro erworben. Und der neue Eigentümer scheint noch mehr Geld einbringen zu wollen: neue Investitionen, verteilt auf die nächsten Jahre, hat er bereits angekündigt. 

Das K Club Hotel neben dem Palmer Course, Austragungsort des Ryder Cup 2006. Foto: pr/David Cannon/Getty Images

So soll es Modernisierungen geben, der Fokus liegt vor allem darauf, dass die Gäste ihren Aufenthalt in diesem Resort noch mehr genießen können. Michael Davern, der General Manager und CEO des K Clubs, sagt: „Seit seiner Eröffnung 1991 genießt der K Club einen unvergleichlichen Ruf, sowohl als Hotel als auch als Golfresort. Jetzt beginnt ein neues aufregendes Kapitel in der Geschichte des Resorts. Michael Fetherston und seine Familie werden sich sehr aktiv gemeinsam mit dem Management-Team darum bemühen, die langfristige Vision für das Resort umzusetzen.“

Insbesondere bei Kunden aus den USA ist die Anlage sehr beliebt. Allerdings war sie in der Vergangenheit nicht immer wirtschaftlich erfolgreich, laut der Irish Times betrug der kumulierte Verlust Ende 2018 49 Millionen Euro, in jenem Jahr verlor der bisherige Eigentümer 3,7 Millionen Euro. Daran könnten etwas große Turniere, wie der Rydercup 2006, etwas ändern.

Der Palmer Ryder Cup Golf Course

Gastgeber des Rydercup 2016

Die 600 Yard, Par 5, 7. Loch auf dem Smurfit Course im K-Club. Foto: pr/David Cannon/Getty Images

Denn seitdem der Club Gastgeber des Ryder 2006  war gilt der K Club in der Golfwelt als eine legendäre Destination. „Das Management-Team arbeitet daran, diesen Ruf weiter auszubauen. Deshalb wird das Clubhaus modernisiert, dazu werden an beiden Golfplätzen markante Verbesserungen vorgenommen“, sagt Gerry Byrne, der Head Greenkeeper des Resorts. „Allein auf dem Palmer Course werden die Teiche wieder in ihren Originalzustand umgestaltet, die Blumenbeete werden saniert und ganz neue Aussichten eröffnet. Wir würden uns deshalb sehr freuen, wenn wir in den nächsten Jahren wieder einmal Gastgeber für die Irish Open sein dürften.“

John Costelloe, der Marketing- und Verkaufsdirektor, ergänzt: „Es sind aufregende Zeiten im The K Club. Unser neuer Eigentümer, seit über zwei Dekaden Mitglied des K Club, wird in Kürze ein bedeutendes Investitionsprogramm für das gesamte Anwesen und die beiden Golfplätze beginnen. Damit wird sichergestellt, dass The K Club seine Position als eine der führenden 5-Sterne-Destinationen in Irland behält. Gleichzeitig soll damit die Verbindung zu den lokalen Gemeinden gestärkt werden und unser außergewöhnliches Angebot neuen Gästen nahegebracht werden.“

„Mit einem ganz neuen Blick auf dieses elegante historische Anwesen werden in den kommenden Monaten bedeutende Vorhaben umgesetzt“, berichtet Audrey Brophy, Hotel Manager des K Clubs.  „Das Investitionsprogramm wird wichtige Restaurationen im Hotel und innovative neue Projekte mit unserem Küchenchef Kevin McGrattan umfassen, um unser kulinarisches Angebot weiter zu stärken. Außerdem wird unser „walled garden“ (ummauerter Garten) saniert, damit die dort wachsende Produkte in den Restaurants des Resorts angeboten werden können.“

Gregor Landwehr

Über Gregor Landwehr

Gregor Landwehr founded the online magazine in 2005 and works as a freelance journalist for the WDR and writes for the NZZonline, and other newspapers and online magazines. Landwehr is a member of the German Journalists Association. He is not a gifted golfer, but he is a passionate golfer and enjoys the time on the fairways of the world as often as possible.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.