Am Grün muss der Ball hingelegt werden und nicht droppen!

Anfrage aus Deutschland:

Anfragetext: Ball am Grün droppen anstatt hinlegen?

Herr Pausch mich beschäftigt eine Golfregelfrage!
Ich bin Spielführer einer Mannschaft und vor kurzen hörte ich eine größere Diskussion wobei auch gute Spieler sich an der Diskussion beteiligten.
Da ging es um die Frage ein Spieler hätte am Grün seinen Ball droppen müssen anstatt hinzulegen und er bekam dafür 2 Strafschläge. Alle Beteiligten waren der Meinung, dass am Grün wenn es die Regel erlaubt ein Ball hingelegt werden muss. Ich fragte dann noch einen Pro und der bestätigte mir, dass am Grün nicht gedroppt werden darf.
Wenn tatsächlich ein Ball am Grün gedroppt werden könnte, haben Sie
dafür ein Beispiel auf Lager?

Meine Einschätzung zur Golfregelfrage:
Lieber Herr Spielführer,
Grundsätzlich, wenn ein Ball fallen gelassen soll und dieser wurde hingelegt ist das ein
Regelverstoß. Umgekehrt ist es ebenfalls so.
Ich hatte selbst einmal ein solches Erlebnis und wurde dafür bestraft.
Hinter dem Grün auf einen schönen Alpengolfplatz war ein schöner Apfelbaum und ein paar Äste hängten bereits auf das Grüns herein. Mein Ball lag auf einen solchen Ast der bereits in das Grün hereinragte.
Bevor ich einen Schläger auf den Ast hinaufwarf erklärte
ich meinen Zähler, wenn das mein Ball sein sollte, erkläre ich ihn für unspielbar.
OK, mein Ball fiel herunter und es stellte sich heraus es war mein Ball.
Ich entschloss mich nach Regel 28c (innerhalb von 2 Schlägerlängen) zu verfahren und zwar unterhalb der Stelle an der der Ball am Baum lag.
Nach Anwendung der Regel 28c wo die Erleichterungsstelle noch immer sich am Grüm befand, war ich auch damals der Meinung am Grün muss den Ball hingelegt werden.
Die Spielleitung war anderer Meinung und verwies auf den Text der Regel 28c
wo nicht vom Hinlegen sondern vom fallen lassen des Balls die Rede ist,
unabhängig davon auch wenn diese Stelle noch am Grün war.
Gernot Pausch