Mit welchen Sportarten lässt sich Geld verdienen?

Das Hobby zum Beruf machen ist etwas, wovon viele Menschen träumen. Basketball spielen, Golfen oder Schwimmen – wie schön wär es, dafür auch noch bezahlt zu werden?

Grundsätzlich gibt es in allen Sportarten Profibereiche, in denen den Sportlern für die Teilnahme an Turnieren oder Wettkämpfen oder das Spielen in einer Mannschaft Geld bezahlt wird. Um an diesen Punkt zu kommen, muss man jedoch außerordentlich gut in dem sein was man tut.

Viele Profisportler haben schon früh angefangen und ihre Leistungen meist schon von Kindesbeinen an trainiert und verbessert. Wer sich mit Mitte 40 überlegt in diesem Bereich noch Fuß zu fassen, hat oft keine Chance.

Zum Glück ist es jedoch nicht in allen Bereichen nötig, schon früh einzusteigen. So gibt es auch Sportarten, mit denen sich trotz fortgeschrittenem Startalter Geld verdienen lässt. Ausserdem gibt es natürlich noch die Möglichkeiten, mit Sport Geld zu verdienen, ohne ihn aktiv zu betreiben.

Tennis

Tennis. Foto: Ben Hershey/ Unsplash

1. Fußball, Tennis oder Basketball

Fußball, Tennis und Basketball – diese drei Sportarten fallen einem wohl als erstes ein, wenn man an gut bezahlte Profisportler denkt. Besonders in den Top Ligen des Fußballs werden Spielern Millionensummen bezahlt. Das gleiche gilt für die Stars der Amerikanischen Basketballliga NBA. Aber auch Profis in Einzelsportarten wie zum Beispiel Tennis können zu Multimillionären werden. In den Reihen dieser Profis mitzumischen ist praktisch unmöglich, wenn nicht schon von Kindesbeinen an der Grundstein für diese Karriere gelegt wurde. Der Weg führt meist in einen Verein, dort werden die Kinder häufig als Jugendliche von Talentscouts entdeckt und dann gefördert.

Wer es nicht ganz in die erste Liga schafft hat immerhin die Möglichkeit auf andere Weise Geld mit seinem Sport zu verdienen: Als Trainer im Verein kann man Tennisstunden geben oder mit dem Trainieren einer Jugendmannschaft die Kasse aufbessern.

Weitere Sportarten in denen das möglich ist sind Eishockey, Volleyball, Schwimmen, Basketball und natürlich auch Golf. Als Golflehrer gibt es auch im fortgeschrittenen Alter mit dem entsprechenden Können und der nötigen Expertise viele Möglichkeiten, Geld verdienen zu können.

2. Wie wäre es mit einem eigenen Club?

Wer sportlich nicht die Fähigkeiten mitbringt auf Profi-Niveau zu spielen, aber trotzdem für seine Sportart brennt, der kann seinen eigenen Club gründen. Mit dem nötigen wirtschaftlichen Denken, entsprechenden Startkapital und den richtigen Kontakten ist ein eigener Club eine tolle Möglichkeit, Sport und Geld verdienen zu verbinden. Dafür muss der Sport um den es geht nicht mal zwingend selber ausgeübt werden, der Profit kommt an anderer Stelle.

3. Geld mit Sport verdienen ohne Sport zu machen

Wer zwar Interesse an Sport hat, sich aber nicht in der Position sieht mit seinem eigenen sportlichen Können Geld zu verdienen, hat andere Möglichkeiten.

Sportwetten sind hier ein beliebter Weg, um bei Sportevents mitzufiebern und gleichzeitig die Option auf einen kleinen oder großen Gewinn zu haben. Über renomierte Anbieter wie paypalsportwetten.net können verschiedene Online-Sportwettenanbieter und ihre Angebote verglichen und das beste ausgewählt werden.

4. Mit Fitness Geld verdienen

Im Bereich Fitness gibt es viele verschiedene Möglichkeiten Geld zu verdienen. Je nach physischer Konstitution und Aussehen gibt es zum Beispiel die Möglichkeit als Fitnessmodel zu arbeiten und für Kalender oder Sportartikelhersteller zu posieren.

Wer nicht gleich vor der Kamera stehen möchte, kann als Personal Trainer gutes Geld verdienen. Wichtig ist dafür in der Regel eine gute Ausbildung im Fitnessbereich. Ein Studium im Bereich Sport oder eine Ausbildung als Fitnesstrainer legen einen guten Grundstein.

Um als Personal Trainer zu arbeiten ist es wichtig, Leute motivieren zu können und auf individuelle Befindlichkeiten sensibel einzugehen. Am besten lernt man diese Arbeit in dem man sie einfach ausprobiert, zunächst vielleicht in einem Fitnessstudio einsteigt, mit der Option sich später selbstständig zu machen.

5. Yoga-Lehrer werden

Selbst im fortgeschrittenen Alter ist es kein Problem, sich für einen Weg als Yoga-Lehrer zu entscheiden. Wichtig ist hier vor allem, ein intensives Interesse an Yoga und eine gewisse Beweglichkeit, um den Yoga-Lehrer-Kurs erfolgreich absolvieren zu können.

Der Basis-Kurs zum Yoga-Lehrer dauert circa 200 Stunden. Um wirklich eine gute Chance auf eine Anstellung oder eine freiberufliche Tätigkeit mit einem soliden Verdienst zu haben und auf einem hohen Niveau unterrichten zu können, empfiehlt sich jedoch ein Aufbaukurs.

300 bis 500 weitere Stunden machen den Unterschied zwischen einem guten und einem sehr guten Yogalehrer. Diese zusätzlichen Stunden legen häufig den Grundstein für ein erfolgreiches Arbeiten in diesem Bereich.

Wer also seine Begeisterung für Sport gepaart mit echtem Enthusiasmus und dem nötigen Gespür fürs Geschäft verbindet, hat durchaus viele verschiedene Möglichkeiten, im Sportbereich finanziell erfolgreich zu sein.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.