GRK Golf Charity Masters erzielt Spendensumme von 2,2 Millionen Euro

Beim 12. GRK Golf Charity Masters am 27. Juli in Leipzig wurden 2,2 Millionen Euro an Spendengeldern für karitative Kindereinrichtungen eingenommen. Den höchsten Einzelbetrag, der jemals bei einer Versteigerung im Rahmen der Leipziger Golf-Benefizveranstaltung geboten wurde, erzielte das viel diskutierte Gemälde „Der Anbräuner“ von Neo Rauch: Das Werk wechselte für 750.000 Euro den Besitzer.

Mit dem diesjährigen Ergebnis wurde der gesamte Spendenbetrag der Veranstaltung seit der Premiere im Jahr 2008 auf 13,85 Millionen Euro erhöht. Bereits im vergangenen Jahr kamen 2,2 Millionen Euro zusammen. Das GRK Golf Charity Masters ist damit die mit Abstand erfolgreichste Golf-Benefizveranstaltung Deutschlands. Sämtliche Einnahmen kommen ohne Abzüge wohltätigen Einrichtungen zugute.

„Ich bin überwältigt von der Summe, die wir dieses Jahr wieder zusammenbekommen haben und bin gleichzeitig stolz, welches sensationelle Zeichen bürgerschaftlichen Engagements wir erneut aus Leipzig gesendet haben. Ich bedanke mich aus tiefstem Herzen bei allen Spendern und Unterstützern“, sagte Steffen Göpel nach der Enthüllung des Spendenschecks Samstagnacht. “Wir wollen der Gesellschaft durch diese Veranstaltung etwas zurückgeben und unterstützen mit den Spenden wohltätige Projekte, die Kindern zugutekommen. Das Besondere ist, dass wir sehr transparent sind und jeder gespendete Euro 1:1 an die begünstigten Wohltätigkeitsorganisationen geht.“ 

Spenden von 400 Gästen

Die Wohltätigkeitserlöse ergaben sich aus den Spenden der rund 400 Ehrengäste und einer exklusiven Versteigerung im Ballsaal des Hotels The Westin Leipzig. Ein Privatkonzert mit Popstar Alice Merton ging für 90.000 Euro an die Höchstbietenden. Zudem versteigerten Influencerin Cathy Hummels und RTL-Reporterin Franca Lehfeldt eine Werbefläche auf ihren Laufshirts für die diesjährige Teilnahme am New-York-Marathon für 100.000 Euro. Daran beteiligte sich auch Ralf Rangnick für seine gleichnamige Stiftung. Darüber hinaus kamen beispielsweise das vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig angebotene vierteilige Eventpaket „All Inn“ für 76.000 Euro, eine Uhr der Marke Patek Philippe von Wempe für 94.000 Euro oder ein Mercedes-Benz GLC 250 4MATIC für 50.000 Euro unter den Hammer.  Die von Florian Silbereisen, dem FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner, Schirmherr Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig) und Steffen Göpel geleitete Versteigerung brachte insgesamt 1,181 Millionen Euro von der Gesamt-Spendensumme ein. Die Spenden gehen ohne Abzüge u.a. an die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig, das Kinderhospiz Bärenherz Leipzig, brotZeit e. V. und die Ralf Rangnick Stiftung.

Mehr als 40 Prominente waren tagsüber beim Golfspielen auf der Anlage des Golf- und Country-Clubs Leipzig in Machern und am Abend bei der Spendengala zu Gast, darunter Jan Josef Liefers, Anna Loos, Katarina Witt, Florian Silbereisen, Uschi Glas, Fußball-Nationalspieler Timo Werner, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, Wolfgang Stumph, Ralf Rangnick, Heinz Hoenig und Christian Lindner. Das musikalische Highlight bot Chartstürmer Adel Tawil mit seinem Live-Konzert, in dem er auch Songs aus seinem neuen Album „Alles lebt“ spielte. Bis zum Morgengrauen tanzten die Gäste zur Live-Musik von Natascha Whright, Alfred McCrary und Dee von den Weather Girls. 

Die Sieger der 12. GRK Golf Charity Masters

Die Moderation der Spendengala übernahm Peggy Schmidt zum zwölften Mal in Folge. Ebenso seit der ersten Stunde dabei: die Premium-Partner The Westin Leipzig und die Stern Auto GmbH.

Am Vormittag spielten 96 Teilnehmer in 24 Flights den sportlichen Part im Golf- und Country Club Leipzig in Machern aus. Als Sieger wurde Frank Kampe (Markkleeberg) mit 27 Bruttopunkten gekürt. In der Nettoklasse A siegte Matthias Bethmann (Leipzig) in der Kategorie B ließ sich Roger Knispel (Halle) feiern und in der Nettoklasse C gewann wie im letzten Jahr auch RB Leipzig Spieler Stefan Ilsanker. Die beste Leistung im prominent besetzten Schnupperkurs (u.a. mit Kati Witt, Gerit Kling, Suzanne von Borsody, Wolfgang Stumph, Heinz Hoenig und Christian Lindner) zeigte Claudia Fleischer vor Christian Lindner und Wolfram Becker den Plätzen zwei und drei.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.