“Founders Golf Cup” findet am 30. August 2019 im Berlin-Pankow statt

Der Founders Golf Cup soll ein Turnier wie ein Startup sein. Die Idee zum Founders Golf Cup hatten vier golfbegeisterte Gründer aus der Digitalindustrie: Albert Schwarzmeier, Benjamin Thym, Philipp von Roeder und Tim Keding. Gemeinsam haben sie Anfang 2019 das Turnier Leben gerufen und wie ein Startup gegründet.

Das Auftaktturnier findet am Freitag, 30. August 2019 im Golfclub Berlin-Pankow statt. Das Turnier soll mit einer Keynote beginnen, diese hält der Golfexperte und ehemalige Trainer der deutschen Nationalmannschaft, Frank Adamowicz. Hauptsponsor ist die Berliner Sparkasse. Weitere Unterstützer sind die Corporate Finance-Beratungsgesellschaft Carlsquare und die Fachanwaltskanzlei für Gesellschaftsrecht Berner Fleck Wettich.

Ein Golfturnier für Gründer

Der Founders Golf Cup richtet sich an Unternehmensgründerinnen und -gründer. Ziel ist es, den Golfsport auch in Startup-Kreisen beliebter zu machen. Der Schwerpunkt liegt auf der Digitalindustrie, Unternehmer aus klassischen Industrien sind aber ebenfalls ausdrücklich willkommen. Allerdings ist das Turnier ein Invite-Only-Event.

Neben den Initiatoren des Founders Golf Cup nehmen über 70 weitere Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Startup-Szene teil.

Tim Keding, Albert Schwarzmeier, Benjamin Thym, Philipp v. Roeder (v.l.)

Der Founders Golf Cup möchte mehr als nur ein Turnier sein. Es sei eine Plattform für Golfer und Nicht-Golfer, so die Initiatoren. Ihnen geht es darum, spannende Begegnungen unter Unternehmern und Gründern auf Augenhöhe zu ermöglichen, auch über den Golfsport hinaus. Neben dem Turnierbetrieb stehen daher regelmäßige Spielrunden, Wintertrainings im Indoor Golf Studio Berlin und auch gemeinsame Golfreisen auf der Agenda.

Zentrale Plattform ist die Website www.foundersgolfcup.com. Hier werden alle relevanten Informationen gebündelt und hier werden auch fünf Wild-Cards vergeben, auf die sich alle Golf-Interessierten bis zum 20.8. bewerben können.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.