Einziges Mannschaftsturnier für Unis – Students Matchplay 2007

Neben der vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (ADH) ausgetragenen Internationalen Deutschen Hochschulgolf Meisterschaft (IDHM) ist das Students Matchplay nach Teilnehmerzahl das zweite groe Turnier in Deutschland und das einzige Mannschaftsturnier fr Universittsteams weltweit. Die Organisatoren arbeiten ehrenamtlich, alle Einnahmen aus dem Turnier flieen gemeinntzigen Projekten zu.

Handicapspanne +2 bis -5

Mit der Resonanz sind die Veranstalter zufrieden: Seit Start der Anmeldephase im Januar haben die Mannschaften der Unis Oxford, London, Warwick (alle England), Cardiff (Wales), Helsinki (Finnland) und Zrich (Schweiz) ihre Teilnahme angekndigt. Mit dem Team der Universitten Exeter und Pretoria reisen der mehrfacher britischer Landesmeister im Hochschulgolf sowie der aktuelle sd-afrikanische Meister zum Turnier nach Bayern. Beide Teams bestehen aus Spielern im Plus-Handicap-Bereich. Aktuell spannt sich das Handicap der teilnehmenden Spieler von +2 bis -5. Die Anmeldung fr deutsche Universittsmannschaften beginnt im April. Insgesamt erwarten die Organisatoren 25 Teams aus 10 Lndern.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Im Vergleich zur Debt-Veranstaltung 2006 haben die Organisatoren in diesem Jahr einige neue Herausforderungen zu meistern. Nicht nur das Turnierprogramm ist um einen Tag erweitert worden, auch sind mitreisende Caddies und Golf Coaches zu betreuen. Zahlreiche Teilnehmer des letzten Jahres wollen als “Turnier-Alumni” nach Ingolstadt reisen, unter ihnen die komplette Mannschaft der Universitt Cambridge des vergangenen Jahres. Zudem wird erwartet, dass Teams von geographisch nahen Universitten mit ihren Freunden und Untersttzern anreisen. Fr diese Gste wird ein entsprechendes Rahmenprogramm entwickelt. Golfsportbegeisterte Besucher und Zuschauer sind ebenso herzlich eingeladen. An einem kostenlosen Training unter Aufsicht von PGA-Golflehreren fr “Schnupperer” wird gerade gearbeitet.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.