Das Memorial Tournament

Das Memorial Tournament  wurde 1976 von Golflegende Jack Nicklaus gegründet. Daher wird es auch hauptschlich mit ihm assoziiert. Es wird auf einem von Nicklaus entworfenen Platz im Muirfield Village Golf Club in Dublin, Ohio, einem Vorort nördlich von Columbus, gespielt.

Seit der Gründung findet es dort schonstatt, der ebenfalls von Jack Nicklaus in der Nähe dessen Heimat, Columbus, designed und gebaut wurde.
Nicklaus wollte damals einen Platz und ein Turnier ins Leben rufen, welches an alle Golflegenden der früheren Jahre erinnert und mit welchem er dem Golfsport das zurückgeben wollte, was er selber bekommen und erlebt hat. Er wollte das Turnier und den Platz sogar so bekannt und populär machen wie das Masters und den berühmten Augusta National Golf Club in Augusta, Georgia.

Der Name des Turnieres setzt sich zusammen aus dem Hauptsponsor Morgan Stanley und dem Memorial Day, dem 27. Mai 1974, an dem der Platz offizielle eröffnet wurde. Seitdem wird das Turnier jedes Jahr am Memorial Weekend ausgetragen.

Der Platz

Der Muirfield Village Golf Club in Muirfield Village bei Columbus in der Nähe von Dublin, Ohio wurde im Jahr 1973 von keinem geringeren als Jack Nicklaus selbst geplant und gebaut und 1974 eröffnet.
Seit 1976 findet dort bereits das Memorial Tournament statt.

Grund dafür ist unter anderem auch, dass der Platz zu den besten 20 Golfplätzen der Vereinigten Staaten von Amerika zählt, die von der Zeitung Golf Digest ausgezeichnet werden.
Beim Muirfield Village handelt es sich um einen Par 72 mit einer Gesamtlänge von 7.265 Yards. Damit ist der Platz ca. 300 Yards länger als nach der Gründung.
Jack Nicklaus hchstpersnlich versucht jeden Herbst, etwas an dem Platz zu verbessern bzw. zu erschweren, da die Profis durch die geringe Lnge des Kurses immer bessere Ergebnisse spielen.
Daran werden sie auch nicht vom vorprogrammierten schlechten Wetter gehindert, womit die Turnierleitung jedes Jahr auf ein Neues zu kmpfen hat und weshalb es zu stndigen Unterbrechungen und Verschiebungen fhrt.
Zustzlich zum Memorial Tournament fanden auch schon viele andere bekannte Turniere auf dieser groartigen Anlage statt. Highlight war natrlich der Ryder Cup im Jahr 1987, bei dem das europische Team gegen die von Kapitn Jack Nicklaus angefhrten Amerikaner knapp mit 15-13 gewinnen konnte.
Desweiteren war Muirfield Village Austragungsort von der US Junior Amateur 1986, der US Amateur Championship 1992 und dem Solheim Cup (der Ryder Cup fr Frauen) 1998.

Teilnehmerfeld:

Das Memorial Tournament ist bekannt fr ein sehr gutes Teilnehmerfeld.
Neben Titelverteidiger K.J. Choi, der auch in diesem Jahr bereits einen Sieg einfahren konnte, in letzter Zeit allerdings schwchelt und jngst zwei Cuts in Folge verpasst hat, sind sechs der besten zehn Spieler der Weltrangliste mit am Start.
Allen voran Phil Mickelson, der eine groartige Saison spielt und als frisch gebackener Crowne Plaza Invitational Champion aufteen wird. Mickelson belegt momentan Platz zwei des FedEx Cups. Mit zwei Siegen, einem weiteren dritten Platz und 15.350 Punkten liegt er nur knapp 2.500 Punkte hinter Tiger Woods, der in dieser Woche nach seiner Knieoperation leider immer noch nicht antreten kann und dessen erstes Turnier nach der langen Verletzungspause direkt die U.S. Open Mitte Juni in Torrey Pines sein wird.
Somit kann Mickelson mit einer Top3-Platzierung bereits in dieser Woche Woods berholen.
Weiterhin mit dabei ist Stewart Cink, der sich in der letzten Woche eine Pause gegnnt hat. Cink ist momentan auf dem vierten Platz im FedEx Cup und einer von nur zwei Spielern der Top10 im Feld, die dieses Jahr noch keinen Sieg einfahren konnten.
Durch Ryuji Imada, Geoff Ogilvy und auch Anthony Kim, die alle drei in 2008 schon gewinnen konnten, wird das tolle Teilnehmerfeld komplettiert.
Auerdem mit von der Partie ist der Spanier Sergio Garcia, der das erste Turnier seit der PLAYERS Championship, die er vor drei Wochen gewann, spielt. Garcia wird meistens unterschtzt, da er frher als das neue Golf-Wunderkind galt und als Tiger Woods Nachfolger gehandelt wurde, die Erwartungen jedoch nie erfllen konnte.
Ich traue ihm hier trotzdem eine Menge zu, denn er konnte gerade bei den groen, wichtigen Turnieren immer wieder zeigen, dass er an der Weltspitze definitiv mithalten kann und absolut fr einen berraschungssieg gut ist.
Aus deutscher Sicht sieht es nicht anders aus als in den vorigen Wochen. Alex Cejka wird wieder als einziger deutscher Spieler der PGA Tor am Start sein.
Nach zuletzt fnf verpassten Cuts in Folge konnte er letzte Woche endlich mal wieder ein gutes Ergebnis einfahren. Fast htte es sogar fr eine Platzierung unter den Top25 gereicht. Diese blieb jedoch aufgrund seiner schwachen Schlussrunde aus. Am Ende wurde er schlielich geteilter 26., wodurch er jetzt als 99. unter die Top100 im FedEx Cup gerutscht ist.

Ehemalige Sieger:

Bereits im zweiten Jahr 1977 konnte Jack Nicklaus als Grnder und Veranstalter sein eigenes Turnier gewinnen. 1984 schaffte er dies sogar noch ein zweites Mal.
Weitere prominente Sieger waren unter anderem Greg Norman oder Kenny Perry mit jeweils zwei Siegen. Vijay Singh, Jim Furyk und Ernie Els konnten jeweils einmal triumphieren.
Spitzenreiter in der Geschichte ist wie sollte es auch anders sein Tiger Woods, der von 1999-2001 sogar dreimal in Folge gewinnen konnte und damit auch alleiniger Rekordhalter mit insgesamt drei Siegen in Dublin ist.

Ich erwarte hier ein tolles hochklassiges Turnier mit Spitzenprofis, die sich alle schon einmal fr die U.S. Open in Form bringen wollen.
Als Favoriten sehe ich hier ohne jeglichen Zweifel Phil Mickelson an, der in den vergangenen Wochen traumhaftes Golf gespielt hat und gerade in der letzten Woche mal wieder gezeigt hat, dass er immer und aus jeder Position fr einen Sieg gut ist.
Nicht umsonst wird er auch bei den Buchmachern mit Abstand mit den niedrigsten Quoten gehandelt.
Ebenfalls hoch im Kurs bei den Onlinewetten stehen Sergio Garcia und Stewart Cink.
Trotz der Strke des Feldes und der Dichte der guten Spieler setze ich hier auf einen weiteren Sieg von Mickelson, da er sich in einer top Verfassung befindet.
Ebenfalls ein gutes Turnier erwarte ich von Spielern wie Ryan Moore, Runner-Up im letzten Jahr und auch diese Saison schon mit guten Ergebnissen oder auch Kenny Perry, der Vielspieler der Tour, der hier in Muirfield Village immer gut spielt und schon zwei Mal mit sehr guten Ergebnissen gewinnen konnte.