Softwarelösung für Golfschulen

Auch in den Golfclubs geht es mit der Digitalisierung voran. Buchungs-, E-Commerce und CRM Prozesse müssen digitalisiert und automatisiert werden um den Bedürfnissen der Golfer gerecht zu werden. Dabei müssen die Daten sicher sein, die Kosten im Rahmen bleiben und die Anwendung möglichst einfach sein. 

Die besten Produkte entstehen ja bekanntlich aus den Anforderungen der Praxis heraus. So war es auch bei der Software „Cntrc.me„. 2013 erhielt Mike Karl, der Gründer von Cntrc.me, den Anruf eines Kollegen der eine Golfschule übernommen hatte und für die neue Saison eine Software suchte, welche die Bereiche Kundenverwaltung, Stundenbuchung, Buchhaltung und Websiteverwaltung abdeckt. Da sie keine Lösung am Markt fanden, beschlossen beide, eine zu entwickeln. Pünktlich zum Start der Saison 2014 war die erste Version von „GolfCntrc“ fertig und bot zusätzlich ein E-Commerce und Kassensystem für den ProShop.

Der Praxistext von Cntrc

Wir haben uns GolfCntrc genauer angesehen um zu erfahren was es bietet, und wie es sich von anderen Lösungen abhebt: Bei der Anmeldung im Backend fällt sofort auf, daß wir uns nicht bei Cntrc.me befinden, sondern direkt auf der Seite der Golfschule die mit GolfCntrc arbeitet.

Das Dashboard zeigt alle Vorgänge der letzten 30 Tage, die aktuellen Buchungen, die neuesten Verkäufe im Online Shop und im ProShop und Statistiken im Vergleich zu den letzten 3 Jahren.

Der Blick in den Buchungskalender zeigt alle Golflehrer und Golfkurse der Golfschule nebeneinander und dazu Serienbuchungen, Arbeitszeiten, Urlaube, farbliche Kennzeichnung, 10er Karten und Flatrates. Diese Übersicht ist auch als App verfügbar.

Die Kundenkonten können in  Rubriken für gezieltes Newsletter-Marketing eigeteilt werden und enthalten Daten zum Buchungsverhalten, über 120 frei wählbare Felder für die Registrierung und individuelle Notizen zu jeder gegebenen Stunde.

Die Kosten für die Software

GolfCntrc kostet ab 24  Euro po Monat. „Die Kosten richten sich nur nach der Zahl der verwendeten Module, nicht aber nach der Zahl der benötigten Kalender“ erklärt Mike Karl.

Das Modul E-Commerce mit Kasse und Buchhaltung zeigt, daß alles mit der Kundenverwaltung und untereinander verknüpft ist und somit ein „all in one“ System bilden.

Seit Anfang 2017 ermöglicht GolfCntrc auch anderen Golfschulen wie der David Leadbetter Golf Academy, den Bensinger Golfschulen, der Golfschule Haus Bey und vielen Golflehrern die Verwaltung von Kundendaten und Online Buchungen auf der eigenen Website und unter der eigenen Marke.

Und auch weitere Funktionen sind in Planung: „Bis Ende 2018 ist die Turnierverwaltung und das Startzeiten System für Golfplätze fertig“, so der Gründer.

Was denken Sie?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.