Die Ballposition – eine der größten Fehlerquelle im Golf

Viel zu oft bemerke ich bei Amateurspielern den leichtfertigen Umgang mit der Position Ihres Balles. Bereits beim Ansprechen, ohne dass ein Schlag erfolgt ist, kann ein erfahrener Pro das Ergebnis vorausahnen, wenn zum Beispiel bei einem Eisen 7 der Ball vor der linken Fußspitze (ich beziehe mich hier und nachfolgend immer auf Rechtshänder) gespielt wird. Die Folge etwa ein getoppter Ball.

Sind es Unerfahrenheit oder Nachlässigkeit, warum viele ambitionierte Spielerso schlampig beim Set Up mit der Ballposition umgehen?

Nach vielen Jahren rätsle ich immer noch warum dies so ist? Wahrscheinlich beides, verbunden mit einer gewissen Hektik vor dem Schlag, falsch eingeübte Preshot-Routine, sowie Nichtberücksichtigung der Ballposition bei der Schlägerwahl.
Da Standbreite und Ballposition einen großen Einfluss auf das Zielen haben, sollten Sie vielleicht künftig vermehrt auf diese beiden Punkte achten.

Wenn Sie gelegentlich bei einem Profiturnier zusehen, werden Sie feststellen, wie konzentriert die Profis bei der “Preshot-Routine” die Ballposition in Augenschein nehmen.
Da wird nichts dem Zufall überlassen und jeder Zentimeter der Ballposition wird auf den gewählten Schläger abgestimmt.

Nun müssen Sie Ihre Ballposition vielleicht nicht ganz so exakt auf einen Millimeter wählen, wie die Superpros, aber bereits die Beachtung meiner groben Einteilung in 3 Positionen beim Grundschwung, siehe Bilder, wird Ihnen sicher weiterhelfen.

Foto: Schmidbauer

Foto: Schmidbauer

Ein entscheidender Tipp:  Schließen Sie vor Ansprechen des Balles immer beide Füße. Legen Sie sich im Training eine Markierung (Tee, Münze, Stein) dazwischen. Erst jetzt wählen Sie den Abstand der Füße zum Ball, je nach Schläger, exakt wie auf den obigen Fotos gezeigt. Lassen Sie sich unbedingt Zeit, setzten Sie den Schlägerkopf genau hinter den Ball. Eilig ausgeführte Schläge ohne diese exakte BALLPOSITION führen zu Fehlern!

Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen, bin ich mir sicher, werden Ihre Ergebnisse auf der Runde besser werden.heinz-schmidbauer

In diesem Sinne

“ein schönes Spiel”

Ihr

Heinz Schmidbauer

Heinz Schmidbauer

Über Heinz Schmidbauer

Der Golfpro Heinz Schmidbauer blickt auf eine 40 jährige Golferkarriere zurück. Der Diplomierte Sportlehrer betreute als Trainer viele internationale Sportstars und arbeitete mit berühmten Sportlern wie Arnold Palmer, Nick Bolletieri und Patrick Ortlieb zusammen. Seine Golferfahrung, auch als ehemaliges Mitglied der European Challenge-Tour, brachten ihn auf alle Kontinente der Erde. Wobei er auf 3 Kontinenten Profiturniere gewann. Auch als Erbauer und Manager zahlreicher Golfanlagen (ua. Golfclub Kobernausserwald, GC Maria -Theresia) machte er sich einen Namen. Er lebt heute vorwiegend in Italien und Österreich.

Es gibt 2 Kommentare

  1. Silvester Schröger

    Diese Tipps von Heinz Schmidbauer kann ich nur wärmstens weiter empfehlen. Aus eigener Erfahrung weiß ich: Nichts ist so schwer zu überwinden, wie verhängnisvolle Gewohnheiten.
    Eine schlampige Pre-shot Routine ist der Schlüssel zu Misserfolg und Frust, da kann der Schwung noch so ambitioniert sein.
    Danke, Heinz Schmidbauer!
    Silvester Schröger

Was denken Sie?