Zu diesen deutschen Golfplätzen lohnt sich ein Wochenendtrip

In vielen Regionen Deutschlands gibt es nicht nur hervorragende Golfplätze, sondern auch komfortable Hotels, Highlights in der Umgebung und gepflegte Abendunterhaltung, die einen Wochenendtrip zu einer runden Sache machen. Doch wo ist ein Golfkurzurlaub besonders lohnenswert?

Playoffs des MadXCup im GCC Schloss Langenstein

Die Bahnen im GCC Schloss Langenstein. Foto: pr

Schloss Langenstein: die feine englische Art

Very british geht es im Süden Deutschlands zu. Der 27-Loch-Platz des Country Club Schloss Langenstein in der Nähe des Bodensees zählt zu den schönsten Plätzen Deutschlands. Der Platz integriert sich so harmonisch in die Landschaft, dass man glaubt, er sei schon immer dagewesen. Interessant ist auch das Kursangebot. So findet von April bis Ende September jeden Sonntag ein Schnupperkurs für Einsteiger statt. Die ideale Voraussetzung, auch mit Freunden ins Wochenende zu starten, die selbst noch keine Golferfahrung haben. Alternativ ist es möglich, im Club Tennis zu spielen oder zu reiten. In der Umgebung des Country Clubs finden sich einige Hotels verschiedener Preisklassen. Abstecher bieten sich zum Bodensee an, aber auch nach Stuttgart oder ins mondäne Baden-Baden. Das Casino Baden-Baden wartet mit verschiedenen Veranstaltungen und Autorenlesungen auf. Seit 150 Jahren rollt in dem palastähnlichen Gebäude die Kugel. Mit internationalen Spezialitätenrestaurants kommt hier auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

Wendelinus Golfpark: traumhafte Golflandschaft im Saarland

Das Saarland liegt nicht nur im malerischen Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg, sondern schafft es auch, die Golfwelten aus Florida, Kanada, England und Irland auf einem Platz zu vereinen. Die 27/9 Golfanlage Wendelinus Golfpark im nördlichen Saarland verfügt über verschiedene Parklandschaften sowie Berg- und Waldbahnen. Hinzu kommen Links Courses und das typische Florida Styling. Das Gelände ist sehr hügelig und liegt inmitten eines alten Baumbestandes sowie Flächen mit Ginster, Heide und Wasser. Diese topografischen Voraussetzungen erlauben es, die verschiedenen Golflandschaften so zu präsentieren, dass es ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Die Driving Range ist großzügig bemessen, es findet sich im Gelände auch ein 9-Loch Kurzplatz. Angel’s, das Hotel direkt am Golfpark St. Wendel, bietet mit seinem puristischen Design den idealen Rahmen für ein entspanntes Wochenende. Das historische Städtchen und St. Wendel, das mit seiner Basilika auch Wallfahrtsort ist, präsentiert sich klein, aber fein. Die Landeshauptstadt Saarbrücken ist 30 km entfernt. Dort befindet sich im Deutsch-Französischen Garten auch die Spielbank. In der Bel Étage werden regelmäßig Jazzkonzerte geboten, sodass sich Spiel und Kulturgenuss verbinden lassen. Eine weitere Spielbank befindet sich in Neunkirchen. Richtig stilvoll wird der Casinobesuch jedoch im Schloss Berg. Das kleine Renaissanceschloss an der Obermosel direkt an der Grenze zu Luxemburg beherbergt seit 1990 ein Casino sowie ein Luxushotel. Das Gourmetrestaurant unter der Leitung von Christian Bau wurde in den letzten Jahren jährlich mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Hanseatisches Landleben: Gut Kaden Golfclub

Im hohen Norden wartet der Gut Kaden Golf und Landclub mit herrschaftlichem Flair auf. Denn wo heute 27 Spielbahnen mit einer variablen Kursfolge liegen, befand sich einst ein Rittergut. Anfänger und Profis findet nur 25 Kilometer vor den Toren der Hansestadt Hamburg ideale Bedingungen für ihre Abschläge vor, um ein unbeschwertes Golfwochenende zu verbringen. Durch die Anlage schlängelt sich das kleine Flüsschen Pinnau. Gespielt wird im Schatten des historischen Baumbestandes, was dem gesamten Club ein herrlich-nostalgisches Flair verleiht. Wer mit der ganzen Familie zum Golfen anreist, findet auch spezielle Jugendabschläge vor. Hochwertige Ausstattung und exzellente Erholung finden die Gäste im zum Club gehörigen Hotel und Gästehaus. Wenn am Abend doch der Trubel Hamburgs lockt, ist die Großstadt schnell über die A7 zu erreichen. Besonders empfiehlt sich ein Besuch in der Staatsoper, die in der Nähe des Dammtor-Bahnhofes liegt. Nach dem Theaterabend ist die Nacht noch jung und die Spielbank Esplanade ganz nah. Das historische Gebäude wurde erst 2007 zum Casino umgebaut. Als Ort gehobener Unterhaltung herrscht hier ein entsprechender Dresscode.

Golfwochenenden eignen sich für Anfänger und alte Hasen

Ein Golfkurztrip eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Mittlerweile gibt es viele pauschal buchbare Golfreisen, die einen attraktiven Platz mit einem komfortablen Hotel kombinieren. Diese Pakete haben den Vorteil, dass sich um nichts mehr gekümmert werden muss, von der Unterkunft bis zum Greenfee ist alles enthalten. Wer die Sportart erst einmal kennenlernen möchte, kann einen Einsteigerkurs buchen, alte Hasen können gezielt mit solchen Kurzreisen ihr Handicap verbessern oder sich auf Turniere vorbereiten. Viele erfahrene Golfer ziehen es jedoch vor, regelmäßig Wochenenden in anderen Clubs zu verbringen und organisieren diese Touren auf eigene Faust. Einkalkuliert werden muss zu den Übernachtungskosten noch der Greenfee. Viele Clubs bieten spezielle Wochenendtarife an. Daneben gibt es oft die Option, neben der klassischen 18-Loch Runde nur eine Halbe zu Buchen. Golfer, die nicht nur privat, sondern auch beruflich unterwegs sind, greifen gerne zur Methode der Fernmitgliedschaft. Damit kann bei jedem Club gegen die Entrichtung des Greenfees gespielt werden.

Ins Gepäck muss die richtige Ausrüstung

Viele Golfer entscheiden sich vor allem im Sommer spontan für einen Kurztrip. Doch auch bei bedeckten Himmel gilt, dass eine Kopfbedeckung vor zu viel Sonnenstrahlen und schädlichem UV-Licht schützt. Wenn es richtig warm ist, gibt auch ein Schirm Schutz zwischen den Schlägen. Da eine Runde Golf ein paar Stunden dauert, sollte auch eine Sonnencreme mit entsprechend hohem Lichtschutzfaktor ins Gepäck für den Kurztrip. Auch Thermalsprays können für den Frischekick zwischendurch sorgen. Wer viel schwitzt, wird dankbar über genügend Golfhandschuhe zum Wechseln sein. Helle Kleidung und weiße Golfschuhe sehen nicht nur apart aus, sondern sind in der warmen Jahreszeit auch deutlich angenehmer zu tragen. Für den nötigen Energiekick zwischen den Abschlägen sorgen Bananen und Studentenfutter. Auch sonst sind alle Kohlenhydrate gut, die leicht verdaulich sind. Wer nicht in der heißen Mittagssonne spielen mag, sollte bei seiner Wochenendplanung auch die Startzeiten entsprechend legen. Ideal sind der frühe Morgen oder der Spätnachmittag. Doch in Deutschland ist das Wetter zu jeder Jahreszeit unberechenbar. Daher gehört der richtige Regenschutz ins Gepäck. Doch auch Golftasche und Caddy müssen vor der Nässe geschützt werden. Bei unbeständigem Wetter hat sich der Zwiebellook bewährt. Ist es zu warm, kann einfach eine Schicht ausgezogen werden. Golfkurztrips innerhalb Deutschlands sind deshalb auch so angenehm, weil die Anreise unkompliziert mit dem eigenen Fahrzeug erfolgen kann. Da passt dann nicht nur die komplette Golfausrüstung hinein, sondern auch die entsprechende Garderobe für den gepflegten Abend im Casino nach dem Spiel.

Kombination der Extraklasse

Wer einen Golfurlaub plant, muss sich um die Gestaltung des Tages keine Gedanken machen. Während manche sich gerne im Hotel einfach nur entspannen möchten, ziehen es andere vor, am Abend etwas zu erleben. Ein Golfwochenende mit einem Casinobesuch zu verbinden, stellt daher eine Kombination der Extraklasse dar. Denn hier wird nicht nur am Spieltisch gehobene Unterhaltung geboten, sondern es finden sich in den Räumlichkeiten meist auch exquisite Restaurants und inspirierende Veranstaltungen.

Was denken Sie?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.