Neuer Links Course in Bushmills

Nordirland verfügt jetzt auch ganz offiziell über den besten Golfer der Welt: Mit seinem Sieg bei der Honda Classic am vorletzten Sonntag in Palm Beach Gardens (Florida) übernahm Rory McIlroy aus Holywood, einem Vorort von Belfast, die Spitze der Weltrangliste. Mit 22 Jahren ist McIlroy nach Tiger Woods (21 Jahre, 6 Monate) der zweitjüngste an der Spitze.

McIlroy siegte auf dem Champions Course des PGA National Resorts vor Woods, der das Ranking über fünf Jahre lang souverän angeführt hatte. Der Nordire ist zwar im Holywood Golf Club groß geworden, aber schon früh zeigte er auf den grandiosen Links Courses seiner Heimat, wozu er fähig ist. Schon mit 16 Jahren stellte er auf dem Dunluce Course von Royal Portrush, auf dem in diesem Jahr die Irish Open der European Tour stattfindet, mit einem Ergebnis von 61 Schlägen einen Platzrekord auf. Royal Portrush, das auch als Austragungsort für die British Open im Gespräch ist, gilt zusammen mit Royal County Down in Newcastle als der beste Platz der „Grünen Insel“.

Aber Nordirland hat noch mehr grandiose Links Courses, Plätze in der Dünen-Landschaft der Küste, zu bieten: Portstewart, Castlerock, Ardglass, Bushfoot oder Ballycastle sind für alle Freunde der ursprünglichsten Form des Golf, eine Runde wert.

Bushmills Dunes Golf Resort & Spa

Genauso wie McIlroy, der sich nicht auf seinem Lorbeer ausruhen wird, baut auch Nordirland seine Spitzenstellung weiter aus: Erstmals seit mehr als hundert Jahren wird an der Nordküste von Irland ein neuer Links Course entstehen. In Bushmills, der Heimat der gleichnamigen Whisky-Distillerie, entsteht das Bushmills Dunes Golf Resort & Spa.

Der schottische Golfplatz-Architekt David McLay Kidd, der durch seine Designs in Bandon Dunes (Oregon), Castle Course und Machrihanish Dunes (beide Schottland) zu Weltruhm kam, wird einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz in den Dünen entwerfen. „Golf wurde in der rauen Küstenlandschaft der Britischen Inseln geboren – und dort wird für immer seine Heimat sein. “, sagt McLay Kidd. Sein Entwurf steht im Einklang mit der spektakulären Natur der Gegend, die mit dem Giants Causeway die größte Touristen-Attraktion in Nordirland ihr eigen nennt.

Neben dem Golfplatz wird ein Hotel mit 120 Zimmern und 75 Garten-Residenzen entstehen. Eine Golfakademie und ein Clubhaus gehören ebenso zum neuen Resort wie Konferenz- und Tagungsmöglichkeiten für bis zu 400 Delegierte. Durch die Investition von 100 Millionen Pfund  (ca. 120 Mio. Euro) werden im Resort 360 neue Arbeitsplätze und bei den Zulieferern weitere 300 entstehen. „Wir wollen einen Platz schaffen, der auf einer Stufe mit Royal Portrush und Royal County Down steht“, sagt Dr. Alistair Hanna, der das Investoren-Team anführt.

Was denken Sie?