Golfen an Lissabons Küsten

Verschwiegene Felsbuchten und kilometerlange, feinsandige Dünenstrände, urig verschlafene Fischerorte und charmante Seebäder, stolze Ritterburgen und imposante Klosteranlagen, idyllische Naturparks und nicht zuletzt erstklassige Golfplätze: All dies finden die Lissabonner vor ihrer Haustür, an der Costa de Lisboa in einem Umkreis von maximal einer Autostunde.

Für Golfer, die gerne abseits der klassischen Touristenpfade abschlagen, gibt es vor den Toren Lissabons gleich drei Optionen. Erstens: Die Costa Azul, südlich von Lissabon gelegen, bietet ganz unterschiedliche Top-Plätze, darunter der von Robert Trent Jones sen. entworfene Troía-Course auf der gleichnamigen Halbinsel. Obwohl zum Teil Privatclubs, sind Gäste herzlich willkommen, was sich auch in den fairen Greenfee-Preisen widerspiegelt. Relativ neu ist der„Golfpass Costa Azul“ – wahlweise drei oder fünf Greenfees auf den acht Plätzen der Region sind bereits für 125,- bzw. 210,- Euro pro Person erhältlich. Zweitens: Zwischen Lissabon und den traditionsreichen Seebädern Estoril und Cascais liegen ebenfalls acht Top-Plätze, die das Golferherz höher schlagen lassen. Hier wird alljährlich Ende Oktober/Anfang November die „Estoril Golfweek“ ausgetragen, eine internationale Amateur-Turnierwoche auf fünf verschiedenen Plätzen. Und drittens, etwa eine Autostunde nördlich derHauptstadt, befinden sich vier weitere Golfplätze, darunter der vor drei Jahren eröffnete „Royal Óbidos“, letztes Meisterwerk aus der Feder von Severiano Ballesteros.

Für jeden Geschmack

Aber auch in punkto Hotels bietet Lissabons Küsten für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas. Zum Beispiel das in der Nähe von Òbidos gelegene Praia d‘el Rey Marriott Golf & Beach Resort, einer Urlaubsoase für höchste Ansprüche direkt am Atlantik. Das exklusive Hotel ist Bestandteil des gut 200 Hektar umfassenden Praia d’el Rey Golf & Country Clubs, dessen 18-Loch- Platz jüngst unter die 100 besten Plätze weltweit gewählt wurde. Der Links-Course erstreckt sichzumeist direkt an der Atlantikküste und bietet phantastische Blicke über Meer, Dünen, Seen und die typischen Pinienhaine. Von einigen Löchern aus gibt es freie Sicht auf die der Küste vorgelagerten, unter Naturschutz stehenden Berlenga-Inseln. Doch nicht nur der Championship-Course, auch das Hotel selbst wurde schon mehrfach prämiert – für erstklassigen Wohnkomfort, eine ausgezeichnete Gastronomie und einen außerordentlich guten Service. Weiteres Highlight der portugiesischen Golfwelt gefällig? Am Fuße des Sintra-Gebirges erstreckt sich das Penha Longa Hotel Spa & Golf, Spitzen-Resort der Ritz Carlton-Gruppe. Das schlossähnliche Domizil befindet sich auf einem 220 Hektar großen Areal zwischen Wäldern, Seen und Hügeln auf dem Gelände einer 1335 erbauten Klosteranlage und bietet eine einmalige Kombination aus Sport, Natur und Kultur in exquisitem Ambiente. Ebenso erstklassig wie die zwei hoteleigenen 18- und 9-Loch-Golfplätze – der von Robert Trent Jones jr. entworfene Championship-Parcours zählt zweifellos zu den besten Plätzen in ganz Portugal – präsentiert sich der neue Spa-Bereich.

 

Was denken Sie?