Golf in Irland

Gelungene Generalprobe für The Open in Portrush

Bei den Bushmills Irish Open im Royal Portrush Golf Club an der Küste von Antrim in Nordirland wurden erstmals in der Geschichte der European Tour bei einem Turnier alle vier Tage ausverkauft – und die Zahl der 130.785 Fans, die trotz gelegentlicher Regenschauer (in Irland nennt man das „liquid sunshine“ oder flüssiger Sonnenschein) kamen, wurde bisher nur von The Open übertroffen, im Rest der Welt als British Open bekannt.

Royal Portrush Golf Club

Royal Portrush Golf Club

Bisher ein einziges Mal waren die Britisch Open, das älteste und wichtigste Golfturnier der Welt, auf einem Platz außerhalb von Schottland und England zu Gast: 1951 auf den Dunluce Links des Royal Portrush Golf Clubs. Mit dem grandiosen Erfolg deuten alle Anzeichen daraufhin, dass The Open 2018 auf den grandiosen Links Course zurückkehrt, auf einen Platz den alle internationalen Rankings und auch der walisische Sieger Jamie Donaldson als einen der besten der Welt bezeichnen. „Dieser Platz ist ein großartiger Test für The Open“, sagte Graeme McDowell über den Platz in seiner Heimatstadt. „Es ist eine Herzensangelegenheit, dass die Open auf diesen Platz zurückkehrt. Ich glaube, wir haben mit der Irish Open bewiesen, dass wir für eine Austragung bereit sind.“ Der letztjährige British-Open-Sieger Darren Clarke, der unweit des Platzes wohnt, fügte an: „Dass viele Spieler gesagt haben, die Atmosphäre ist wie bei einer Open, ist schon Lob genug, mehr geht nicht.“

Arlene Foster, die nordirische Fremdenverkehrsministerin, war ebenfalls begeistert: „Das Turnier hilft, Nordirland als Reise- und Golfdestination in aller Welt bekannt zu machen.“

 

 

 

Was denken Sie?