Wurde durch ein Hemmnis behindert, wieso keine straflose Erleichterung?

Anfrage aus Deutschland: Darf ich straffreie Erleichterung nehmen oder nicht?

Anfragetext: Weidezaun im Aus Hemmnis?

Sehr geehrter Herr Pausch,
ich konnte nachstehende Frage nirgends im Regelbuch unter der Regel 24 finden.
Mein Ball lag ganz nahe an der Auslinie, war aber nicht im Aus. Den Ball konnte man eigentlich spielen der Auspfosten stand viel weiter vorne, aber beim Aufschwung wurde ich durch einen Zaun in der Nachbarwiese behindert.
Wo darf ich jetzt straffrei droppen?

Meine Einschätzung zur Golfregelfrage:
Sehr geehrte Frau Maria,
viele oder manche Antworten zu den Golfregeln finden Sie in den Erklärungen dazu.
Z.B. in den Erklärungen Hemmnisse steht unter Punkt b: Jede im Aus befindlichen Teile eines unbeweglichen Gegenstandes sind laut Golfregeln keine Hemmnisse. Somit sehen die Regeln keine straflose Erleichterung vor.
Wenn Sie jetzt im Stand oder Schwung dadurch behindert sind, müssen Sie den Ball spielen wie er liegt oder die Unspielbarkeitsregel 28 unter Hinzurechnung 1 Strafschlages anwenden.
Zum Unterschied wenn ein beweglich künstlicher Gegenstand im Aus z.B. die Standposition oder den Schwung des Spielers behindert, darf der Spieler nach
Regel 24-1 den beweglichen künstlichen Gegenstand straffrei fortbewegen.

Gernot Pausch

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln.
Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war
Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage
Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die
Golfregelanfragen.

Was denken Sie?