Ungewöhnliches Golfregelverhalten – Antwort von voriger Woche

Neues Golfregelbeispiel:  Anfrage von Frau Heidi aus Österreich

Ungewöhnliches Regelverhalten mancher Golfspieler

Inv. Nr. 292

Lieber Herr Pausch,

ich gehöre zu den regelmäßigen Lesern Ihrer Beantwortungen von Golfregeln.

Jetzt muss ich mich auch einmal zum Wort melden.

Wenn man so beobachtet vor allem in Privatrunden und auch bei Turnieren,

welches Regelverhalten so manche Golfspieler an den Tag legen, dann stellt sich

schon die Frage brauchen wir überhaupt Golfregeln, dann kann jeder tun was er will und als Mitspieler braucht man sich nicht ärgern.

Ein paar Beispiele: von einem ausgestreckten Arm in Schulterhöhe kann keine Rede sein. Luftschläge zählen anscheinend nicht üblich. Wenn Erleichterung nach 2 Schlägerlängen nicht günstig ist, nehmen wir einfach 4 usw. da könnte ich Ihnen noch viele solche Dinge

erzählen.

Was können Sie mir dazu sagen??

 Die Antwort auf diese Frage wird wieder in einer Woche veröffentlicht

 

Was der Spieler alles darf?  –  Oder was der Spieler alles muss !

Das erfahren sie auf meiner neuen CD Auflage 4, oder beim Online – Regelkurs

Informationen unter gernot.pausch@utanet.at  oder www.golfregeln-online.at

 

Die Frage von voriger Woche:

Warum dürfen lose hinderliche Naturstoffe im Bunker nicht entfernt werden?

(Ausführlicher Regeltext zu diesem Thema finden Sie im Beispiel von voriger Woche)

 

Antwort:

Sehr geehrter Herr Christoph,

Es ist Ihr gutes Recht, dass Sie die Logik dahinter bezweifeln, warum lose hinderliche Naturstoffe im Bunker nicht entfernt werden dürfen.

Ein Bunker gehört laut Erklärung zu den Golfregeln zu den Hindernissen und beim Entfernen von losen hinderlichen Naturstoffen könnte die Lage des Balls verändert werden.

Weil auch Bunker in ihrer Entstehungsgeschichte keine gepflegten Sandflächen waren sondern unregelmäßiges Brachland mit in die Erde gebauten Schafställen (=Topfbunker) und Sandflächen, die von Muschelsammlern durchsucht wurden (=normale Bunker)?

Wenn Sie einmal unter www.ruleshistory.com nachschauen, werden Sie finden, dass sich seit den ersten schriftlichen Golfregeln das Entfernen der losen hinderlichen Naturstoffe (oder was damals dazu zählte) so gut wie immer nur auf Flächen beschränkt, die man heute mit

„Gelände“ beschreiben würde, also auch damals nicht in Hindernissen. Vielleicht ging es zu dieser Zeit nach dem Motto, „wo keine Platzpflege stattfindet, gibt es auch keine

Erleichterung“.

Es wird in den letzten Jahren von Zeit zu Zeit diskutiert, ob man das Entfernen von losen hinderlichen Naturstoffen in Bunkern aufgrund ihres geänderten Erscheinungsbildes ggf. zulassen sollte. Aber das wird erst geschehen, wenn der R&A und die USGA dies gemeinsam beschließen.

 Gernot Pausch

 

 Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?