Lochhülse erheblich verändert — Antwort von voriger Woche

Neues Golfregelbeispiel:  Anfrage von Herrn Wolfgang aus Österreich

Lochhülse erheblich verändert

Inv. Nr. 222 

Sehr geehrter Herr Pausch,

Für den Fall, dass ein Flight vorher den Fahnenstock so ungeschickt herausgenommen hat, dass die  Lochhülse mit herausgezogen wurde und dadurch nicht mehr die vorgeschriebenen 25,4 mm unterhalb der Rassenkante ist oder sogar darüber hinaus ragt

was passiert dann???

Darf die Hülse vor dem Einputten (des ersten Spielers im Flight) richtig hinein gedrückt werden?

Oder erst nachdem alle eingelocht hatten (oder es so lange versucht haben bis das Loch gestrichen ist)- oder gar nicht – sondern der Clubleitung melden???

 

 

Wenn sie mehr über Golfregeln wissen wollen informieren Sie sich unter

www.golfregeln-online.at

Der Regelkurs per Online am PC zu Hause und die CD Auflage 4 beinhalten schon die Änderungen

zum  Golfregelwerk ab 2012

Informationen unter mailto: gernot.pausch@utanet.at

Beispiel von voriger Woche

Ball mit Putter markieren und am Grün versetzen.

Inv. Nr. 186

 

Die Frage lautete:

Mein Ball lag am Green auf der Puttlinie meines Mitspielers. Ich legte meinen Putter links vom Ball, um dann am anderen Putterende eine Ballmarke hinzulegen. Anschließend hob ich den Ball und dann den Putter auf. Dies hätte nach Ansicht meines Mitspielers  einen

Strafschlag zur Folge.

Mein Mitspieler behauptet, ich hätte zuerst den Ball am hinteren Ende markieren müssen und dann erst zeitlich versetzen.

Ich behaupte, dass ich meinen Ball, da ich den Putter seitlich hinstellte, ihn somit markiert habe, es gibt ja keine Vorschrift mit was ich markiere.

 

Antwort:

Hallo Herr Karl,

Wenn ein Ball oder Ballmarker ausgerechnet auf der Puttlinie eines anderen Spielers

liegen sollte empfiehlt es sich die Marke oder den Ball in der Regel seitlich zu versetzen.

Ist ein aufzunehmender Ball anschließend wieder zurückzulegen, so muss seine Lage

vorher gekennzeichnet werden.

Wurde Sie nicht gekennzeichnet  so zieht sich der Spieler einen Strafschlag zu.

Das Markieren des Balls mit dem Putterkopf ist zwar nicht empfehlenswert

aber auch nicht verboten.

Wichtig ist beim Versetzen des Ballmarkers, dass für den Hin- und Rückweg ein

einwandfreies (identisches) Verfahren gewählt wird.

Wenn Sie das so gemacht haben sehe ich keinen Regelverstoß.

 

Gernot Pausch

Clubmanager

Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

 

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?