Ein Handtuch wurde mir zum Verhängnis

Anfrage aus Österreich: Muss ich jetzt den Ball spielen wie er liegt?

Anfragetext: Handtuch wird vom Wind auf dem Ball geweht und bewegt dadurch den Ball

Herr Pausch ich hätte da eine Golfregelfrage:
Ich lege meistens vor dem Schlag mein Golfhandtuch auf dem Boden. Während ich
einen Schläger vom Golfbag holte, kommt ein Windstoß, weht das Handtuch auf meinen im Spiel befindlichen Ball und bewegt dadurch den Ball.
Da gibt es doch eine neue Regel, wenn der Ball durch den Wind bewegt wurde, muss man den Ball spielen wie er liegt?

Meine Einschätzung zur Golfregelfrage:
Sehr geehrter Golfer,
Weder Wind noch Wasser sind laut Erklärung etwas „ Nicht zum Spiel Gehöriges“
gehören aber zum Golfspiel und wenn ein Ball durch Wind ohne Einwirkung des Spielers vom Wind bewegt wird muss er straffrei gespielt werden wie er liegt. weil es sich um eine äußere Einwirkung handelt.
Aber die von Ihnen geschilderte Situation ist eine Andere.
Ihr Handtuch gehört zur Ausrüstung des Spielers und hat trotz äußerer Einwirkung
also durch den Wind verursacht, dass sich Ihr Ball bewegte.
In diesem Beispiel müssen Sie unter Hinzurechnung eines Strafschlages Ihren Ball
wieder an die ursprüngliche Lage zurücklegen. (Regel 18-2) Tun Sie das nicht spielen Sie
vom falschen Ort und müssen mit 2 Strafschlägen rechnen.

Gernot Pausch

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?