Bunker völlig unter Wasser, droppen außerhalb des Bunkers? – Antwort von voriger Woche

Neues Golfregelbeispiel:  Anfrage  von Herrn Rupert aus Österreich.

Bunker ist völlig mit Wasser gefüllt, darf ich straffrei außerhalb des Bunkers

meinen Ball droppen?

Inv. Nr.125 

Sehr geehrter Herr Pausch!

Das Jahr 2012 ist leider das Jahr des Regens und das trifft uns Golfer besonders hart

weil es fast bei jedem Turnier regnet.

Aber jetzt zur eigentlichen Frage:

Durch die Regenmenge steht ein Bunker völlig unter Wasser und es ist daher unmöglich

einen Ball zu spielen.

Für mich ist ganz klar, dass der Bunker automatisch als Boden in Ausbesserung  gilt und ich daher straffrei außerhalb des Bunkers meinen Ball droppen darf.

Ich hoffe Sie  geben mir Recht in meiner Annahme.

Wenn sie mehr über Golfregeln wissen wollen informieren Sie sich unter

www.golfregeln-online.at

Der Regelkurs per Online am PC zu Hause und die neue CD

Ausgabe 4 beinhalten schon die Änderungen

zum  Golfregelwerk ab 2012

Informationen unter mailto: gernot.pausch@utanet.at

 

Beispiel von voriger Woche

Lochhülse erheblich verändert

Inv. Nr. 222 

 

Die Frage lautete:

Sehr geehrter Herr Pausch,

Für den Fall, dass ein Flight vorher den Fahnenstock so ungeschickt herausgenommen hat, dass die  Lochhülse mit herausgezogen wurde und dadurch nicht mehr die vorgeschriebenen 25,4 mm unterhalb der Rassenkante ist oder sogar darüber hinaus ragt

was passiert dann???

Darf die Hülse VOR dem Einputten (des ersten Spielers im Flight) richtig hinein gedrückt werden?

Oder erst nachdem alle eingelocht hatten (oder es so lange versucht haben bis das Loch gestrichen ist)- oder gar nicht – sondern der Clubleitung melden???

 

Antwort:

Lochhülse erheblich verändert

Inv. Nr. 222 

Hallo Herr Wolfgang,

Sind durch Beschädigung der richtigen Abmessungen des Lochs nicht erheblich verändert, so sollte der Spieler sein Spiel fortsetzen, ohne das Loch auszubessern.

Der Spieler sollte nicht, wie gesagt wenn der Locheisatz nicht erheblich verändert ist an diesem  „herumbasteln“, da die Gefahr zu groß ist, dass er damit versehentlich seine Puttlinie berührt oder verbessert und somit der Spieler  gegen Regel 16-1a verstößt

Andernfalls wenn die richtigen Abmessungen des Lochs erheblich verändert sind, sollte der Spieler die Spielleitung auffordern, die Ausbesserung des Lochs zu veranlassen.

Ist kein Spielleitungsmitglied zu erreichen, dann darf der Spieler den Schaden straflos ausbessern.

Wenn aber ein Spielleitungsmitglied erreichbar ist  und der Spieler bessert das erheblich beschädigte Loch aus, so zieht sich der Spieler die Strafe für einen Verstoß gegen Regel 16-1a zu. Lochspiel Lochverlust,  Zählspiel 2 Strafschläge.

 

Gernot Pausch

Clubmanager

Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

 

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?