Abschlagen von Blättern am Baum beim Probeschwung

Antwort zur Golfregelfrage von Anfrage von Herrn Felix aus Österreich

Ball aus dem Bunker hinter dem Grün ins Wasserhindernis gespielt

Inv. Nr. 82 Wasser Dec. 26-1/6

 Die Frage lautete:

Hallo Herr Pausch heute habe ich eine sehr interessante Frage an Sie.

Wir haben ein Par 4 wo der zweite Schlag über einen großen Teich gespielt werden muss. Der Teich ist als frontales Wasserhindernis gekennzeichnet und befindet sich kurz vor dem Grün.

Mein Mitspieler spielte seinen zweiten Schlag über das Grün in den dahinter liegenden Bunker.

Mit dem dritten Schlag  toppt seinen Ball aus dem Bunker, und dieser Ball landet im Wasserhindernis.

Daraufhin droppte mein Mitspieler seinen Ball vom Kreuzungspunkt innerhalb von

2 Schlägerlängen und spielte das Loch zu Ende.

Also ich bin nicht davon überzeugt, dass der Mitspieler sich Regelkonform verhalten hat

Weil er eigentlich nach der Regel seitliches Wasserhindernis  gespielt hat, obwohl

nirgends rote Markierungen vorhanden waren.

Was wäre in diesem Fall richtig gewesen?

 

 

 Antwort Anfrage von Herrn Felix aus Österreich

Ball aus dem Bunker hinter dem Grün ins Wasserhindernis gespielt

Inv. Nr. 82 Wasser Dec. 26-1/6

 

Hallo Herr Felix um Ihre Frage zu beantworten muss der Spieler nach der Wasserhindernisregel  26 verfahren.

Der Spieler kann mit 1 Strafschlag:

a)      Einen Ball hinter dem Wasserhindernis fallen lassen, wobei der Punkt

an dem der ursprüngliche Ball zuletzt die Grenze des Wasserhindernis gekreuzt

hat auf gerader Linie zwischen dem Loch und der Stelle, an dem der Ball fallen gelassen wird, liegen muss. Dies wäre ein Verfahren nach Regel 26-1b

Dies würde allerdings auch bedeuten, dass der Spieler zur Abschlagseite

des frontalen Hindernisses zurückgehen muss und dann erneut über das Wasserhindernis  spielen muss.

b)      In Ihrem geschildertem Fall kann der Spieler auch nach Regel 26-1a verfahren

und einen Ball an der Stelle im Bunker fallen lassen, an der der ursprüngliche Ball nach seinem zweiten Schlag über das Wasser zur Ruhe gekommen war.

Eine Anwendung des Spielers nach Regel 26-1c Ball innerhalb 2-er Schlägerlängen

fallen lassen war in diesem Fall nicht möglich.

Ist der Spieler so verfahren war dies ein schwerwiegender Verstoß gegen die Regel 26

weil er sich dadurch einen bedeuteten Vorteil verschafft hat und der Spieler

ist zu disqualifizieren.

Es sei denn, er hätte seinen Fehler wie in Regel 20-7c vorgesehen behoben.

 

 

Wenn sie mehr über Golfregeln wissen wollen informieren Sie sich unter

www.golfregeln-online.at

 

Neues Golfregelbeispiel: Anfrage von Herrn Reinhard aus  Deutschland.

Abschlagen von Blättern vom Baum beim Probeschwung. Regelverstoß?

Inv. Nr. 52 Gelände Dec. 13-2/22

 Sehr geehrter Herr Pausch, Ich habe beim Probeschwung unter einem Baum und zwar

beim Rückschwung Zweige und Blätter berührt ohne dass etwas heruntergefallen ist.

Ich hätte gerne gewusst, habe ich einen Regelverstoß begangen?

 

 Meine Entscheidung und Antwort zur Frage von Herrn Reinhard und eine neues

Regelbeispiel erfahren Sie wieder in einer Woche.

 

Gernot Pausch

Clubmanager

 

 

Liebe Leser auch Sie können mir Fragen zu den Golfregeln stellen, ich werde Ihre Fragen

gerne kostenlos beantworten. mailto:gernot.pausch@utanet.at

 

Gernot Pausch

Über Gernot Pausch

In dieser Rubrik schreibt Gernot Pausch über die Golfregeln. Gernot Pausch HCP 11- Spielr spielt seit 35 Jahres Golf und befasste sich seit dieser Zeit intensiv mit Golfregeln. Herr Pausch war Golfclubmanager im Golf und Countryclub Salzburg auf der Anlage Schloss Fuschl und beantwortet für mehrere Golfmagazine noch die Golfregelanfragen.

Was denken Sie?