Vierter Sieg für Dominic Foos?

 

Die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren finden vom 6. bis 9. September im Golf Club Hardenberg in Niedersachsen statt. Die besten deutschen Amateurgolferinnen und -golfer treten hier gegeneinander an.

Mit am Start sind die Titelverteidiger Antonia Scherer (GC Augsburg) und Max Krämer (GC St. Leon-Rot). Die Konkurrenz ist groß, Chancen auf den Meistertitel kann sich das Lampert-Geschwisterpaar aus St. Leon-Rot ausrechnen: Karolin und Moritz Lampert führen die Tabellen der Amateurinnen und Amateure an und haben in den vergangenen Monaten auch als DGV-Nationalspieler oft die besten Leistungen bei internationalen Wettspielen gezeigt. Auch der neue Deutsche Jugendmeister Dominik Foos (St. Leon-Rot) kann um eine gute Platzierung mitspielen. Er ist Dritter in der DGV-Rangliste. Nicht in Hardenberg dabei ist allerdings Jugendmeisterin Quirine-Louise Eijkenboom (Münchener GC), die sich aufgrund schulischer Verpflichtungen gegen eine Teilnahme entschieden hat: „Da ich ja Ende September wegen des Junior-Ryder-Cups in den USA bin und deshalb schon viel in der Schule verpasse, verzichte ich auf die Deutsche Meisterschaft“, erklärt die 17-Jährige, die nächstes Jahr Abitur macht.

44 Amateurgolferinnen

15 Golfer in der Handicap-Spanne zwischen +1,2 und +4,8, treten auf dem Hardenberg GolfResort an. Dabei sind auch elf DGV-Kaderspielerinnen. Antonia Scherer und Karolin Lampert bilden mit Stammvorgaben von +4,8 und +4,7 die Spitze des Feldes.

Dominic Foos. Foto: DGV.

Zeitgleich werden 76 Herren den Meister unter sich ausmachen, darunter neun Kaderakteure des DGV, von denen gleich fünf ein Handicap zwischen +4,1 und +5,5 vorweisen. Für den frisch gebackenen Jugendmeister Dominic Foos könnte es gar der vierte Titel beim vierten Wettkampf dieses Jahres werden. Damit könnte er selbst für sein nachträgliches Geburtstagsgeschenk sorgen, schließlich wird er am 3. September 15 Jahre alt.

An den ersten drei Tagen spielen die Golferinnen und Golfer im Einzel- Zählspiel über je 18 Löcher. Für die vierte Runde qualifizieren sich die Damen mit den besten 24 Ergebnissen und die Herren mit den besten 36 Ergebnissen sowie alle Schlaggleichen.

Was denken Sie?