So werden Golfplatz-Tester ausgebildet

Eine neue Golfsaison, das ist auch eine neue Testsaison für die derzeit 36 Mitgliederclubs der Werte- und Qualitätsgemeinschaft „The Leading Golf Courses of Germany“. Diese zeichnet sich unter anderem durch das  „Mystery Testverfahren“ aus, dem sich jedes Mitglied insgesamt neun Mal pro Jahr unterzieht.

Die erste bundesweite Testwelle begann bereits in der KW 20, die letzte ist für Mitte September geplant. Durchgeführt wird sie vom Institut Change Management Consulting (CMC) mit Sitz in Münsing am Starnberger See.

Aufnahmekriterien für die einzelnen Clubs sehen wie folgt aus: Nachdem ein schriftlicher Antrag der Golfanlage eingereicht wurde, nimmt sie am Mystery-Testverfahren teil. Dieses Verfahren beinhaltet neun Tests innerhalb eines Probejahres. Das Testverfahren hilft den Clubs, eine Stärken-Schwächen-Analyse über den Zeitraum der Saison zu erstellen. Dadurch werden Verbesserungsmöglichkeiten erkannt und gegebenenfalls umgesetzt. Grundlage für das Testverfahren ist der Fragenkatalog, der mittlerweile über 100 Fragen umfasst. Jeder getestete Club erhält im Anschluss an die Tests innerhalb von 48 Stunden detaillierte Einzelbeurteilungen. Erreicht ein Golfclub ein Gesamtergebnis, das den Durchschnittswert aller Mitgliederclubs entspricht, so kann er die Mitgliedschaft im The Leading Golf Courses of Germany e.V. beantragen. Bei Interesse erteilt die Münchener Geschäftsstelle Informationen über die Kosten für das Testverfahren.

Die Aufnahmekriterien setzen sich aus Hard und Soft Facts zusammen. Nach gestelltem Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand über die zusätzlichen sog. „weichen Aufnahmekriterien“.  „Hard Facts“ bedeutet, dass das Gesamtergebnis des Bewerberclubs beim Mystery-Testverfahren höher sein muss als das Durchschnittsergebnis aller Mitgliederclubs. „Soft Facts“ meint dagegen Informationen über Mitgliederstruktur, regionale Bedeutung, Ausstrahlung, Image und Tradition, Finanzielle Gesamtsituation, Sportlichkeit und Jugendarbeit.

Für The Leading Golf Courses of Germany wie auch für The Leading Golf Courses of Switzerland ist die Firma Change Management Consulting (CMC) für die Organisation, Durchführung und Auswertung der Leading Mystery Tests verantwortlich. Durch die zeitnahe Rückmeldung der Test-Ergebnisse an die Leading Mitglieder und Leading Bewerber trägt das Mystery-Testverfahren entscheidend zum Qualitätsmanagement der Leading Clubs bei.

Leading Golf bedeutet für die Gäste in erster Linie wieder „geprüfte Wohlfühlqualität“ und „Streben nach Perfektion“, wie die Auswertung der von den Testern bearbeiteten Trainingsboards bei den Tester-Einweisungen ergab. Über die Geschäftsstelle der Leading Golf Courses of Germany werden Anregungen, Erkenntnisse und Wünsche zum Weiterentwickeln des Systems gesammelt und anschließend von CMC bewertet und umgesetzt.

Was denken Sie?