Golfspieler und ihre ungewöhnlichen Hobbys

Wir alle wissen, dass Golfspielen nicht immer so entspannend ist, wie viele Leute behaupten. Und auch wenn Golf-Resorts wie Heilbronn Hohenlohe eine gute Rückzugsmöglichkeit bieten, haben einige unserer Golfstars ungewöhnliche Hobbys entdeckt, um außerhalb des Golfplatzes abzuschalten.

Tiger Woods. Foto: pr/bridgestone

Obwohl Tiger Woods bisher ein recht turbulentes Jahr 2017 hinter sich hat, hat er einen Weg gefunden, sich auch dann die Zeit zu vertreiben, wenn er nicht gerade Golf spielt. 2002 hat er viel Zeit mit Speerfischen auf einem Boot namens Jolly Roger II verbracht. Und ganz gleich, ob er Fische schießt oder Hummer fängt – es scheint, als finde Woods hier eine Möglichkeit, abzuschalten und den Stress des Golfspiels zu vergessen.

Adam Scott. Foto: By Craig ONeal (cropped v. of Adam Scott) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Adam Scott ist ein weiterer Golfspieler, der sich zum Wasser hingezogen fühlt. Der Australier surft Berichten zufolge in seiner Freizeit, um den Druck des Sports zu vergessen. Selbst als er 2008 mit einer Knieverletzung zu kämpfen hatte, gab er das Surfen nicht auf.

 

Sergio Garcia 2013

Sergio Garcia. Foto: By Tour Pro Golf Clubs, CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)

2017 ist bisher ein gutes Jahr für Sergio Garcia gewesen. Der spanische Golfspieler hat im April die Masters gewonnen, und offenbar hatte er auch ein paar Pokersiege zu feiern. Garcia ist seit Jahren ein begeisterter Pokerspieler, der am liebsten an Live-Turnieren teilnimmt. Dennoch besteht die Chance, dass er auch online im Lucky Nugget Casino spielt, um seinen nächsten großen Sieg beim Golf zu feiern.

Nicolas Colsaerts (BEL) und Porsche-Werksfahrer Patrick Pilet (FRA) auf der Driving-Range. Foto: pr/porsche

Ein weiterer Star, der sich fernab des Golfplatzes gern stilvoll entspannt, ist Nicolas Colsaerts. Der Belgier nimmt gern an großen Dance Music-Festivals teil und soll angeblich auch selbst ziemlich gut am Mischpult sein. Dabei legt er alles von House bis hin zu Rockbands wie Creedence Clearwater Revival auf.

Jimmy Walker bei den Porsche European Open 2017. Foto: pr/porsche

Ein weiterer Golfspieler, der einiges auf sich nimmt, um den Stress zu vergessen, ist Jimmy Walker. Wir kennen ihn durch seinen Sieg bei der PGA Championship im letzten Jahr, aber angeblich soll der Amerikaner auch ein großer Fan von Astronomie sein. Seine Weltraumfotografien sind nicht nur in der Online-Galerie der Nasa zu bewundern, sondern er hat sich sogar eine eigene Sternwarte in New Mexico gebaut.

Von Abenteuern im Kasino bis hin zu Erkundungen des Weltraums – unsere Golfstars finden offenbar immer Wege, sich die Zeit zu vertreiben.

Was denken Sie?