USA gegen Europa: Wer gewinnt den Solheim Cup 2017?

Der Solheim Cup findet am 18. August statt und wird im Des Moines Country Club in Iowa ausgetragen. Die USA liegen derzeit mit 9:5 in Führung, nachdem Sie mit 14,5:13,5 in Deutschland gewonnen haben. Genau wie der Ryder Cup ist die Veranstaltung zweijährig und die besten Golferinnen aus Europa wetteifern mit den besten aus den USA. Das Turnier hat eine Dauer von drei Tagen. Es gibt 28 Punkte zu vergeben und die Gewinnerinnen benötigen 14,5 Punkte, um den Sieg davonzutragen. Sollte das Turnier unentschieden, also 14:14 ausgehen, dann behalten die momentanen Trägerinnen den Solheim Cup.

Die beiden Teams setzen sich aus folgenden Spielerinnen zusammen:

Team Europa

Georgia Hall (England), Florentyna Parker (England), Mel Reid (England), Carlota Ciganda (Spanien), Suzann Pettersen (Norwegen), Charley Hull (England), Karine Icher (Frankreich) und Jodi Ewart Shadoff (England).

Die Joker im Team Europe sind: Anna Nordqvist (Schweden), Caroline Masson (Deutschland), Emily Pedersen (Dänemark) and Madelene Sagstrom (Schweden).

Lexi Thompson und John Solheim

Team USA

Lexi Thompson, Stacy Lewis, Gerina Piller, Cristie Kerr, Jessica Korda, Danielle Kang, Michelle Wie, Brittany Lang, Brittany Lincicome und Lisette Salas.

Die Joker der US-Amerikanerinnen heißen: Austin Ernst und Angel Yin.

Der Solheim Cup ist ein stark umkämpfter Wettbewerb und so etwas wie ein Prestige-Duell zwischen Europa und den USA. Möglicherweise ist es die einzige direkte Rivalität, die es derzeit bei den Golferinnen gibt. Aus diesem Grund strahlt der Wettbewerb eine gewisse Anspannung und natürlich Spannung aus.

Die Europäerinnen wollen sich wieder mit dem Solheim Cup krönen, nachdem die USA mit dem Gewinn in 2015 das Tripel verhindert hatten. Der Sieg war von einem Vorfall überschattet, der sogar Auswirkungen auf das Turnier in diesem Jahr haben könnte.

Viele Experten halten die Nordamerikanerinnen für die Favoriten und bei den Buchmachern reflektiert sich diese Meinung ebenfalls. Zum Beispiel sprechen die Quoten bei Sportingbet derzeit für das Team USA. Derzeit steht die Quote für den Gewinn der Nordamerikanerinnen bei 1.60. Ein Sieg von Team Europa wird hingegen mit 2.50 gehandelt. An ein Unentschieden von 14:14 glauben die wenigsten und das schlägt sich auch im Preis nieder. Wer das Risiko nicht scheut und auf das Unentschieden setzen möchte, der könnte mit satten 12.00 absahnen.

Die Spielführerinnen der beiden Teams haben beide ausgesagt, dass ihnen die Entscheidung, wer spielen wird, nicht leichtgefallen ist. Beide hoffen natürlich so gut gewählt zu haben, dass es am 20. August für den Sieg reicht. Die Teams haben bereits mit der Planung für die Zukunft angefangen und deswegen wurden sowohl vom Team USA als auch Team Europa wichtige Spielerinnen nicht mehr berücksichtigt.

Das Team USA hat drei erfahrene Spielerinnen nicht mit ins Boot geholt. Das sind namentlich die ehemalige Gewinnerin der US Women‘s Open Paula Cream, Angela Stanford, die den Solheim Cup schon sechs Mal gespielt hat und Morgan Pressel, die bereits fünf Mal dabei war.

Beim Team Europa ist Catriona Matthew als nicht nominierte Spielerin erwähnenswert. Sie hat den Solheim Cup bereits acht Mal gespielt. Allerdings wird sie der Spielführerin assistieren. Ihre Erfahrung und ihr Wissen könnte sich als entscheidender Vorteil erweisen, wenn die Europäerinnen wieder nach der Krone greifen.

Wir erwarten ein enges Rennen in Iowa mit viel Spannung, tollen Spielen und umkämpften Auseinandersetzungen. Ein bestimmter Sieger lässt sich nicht voraussagen, aber die meisten Sportfans wissen, dass es immer auf die Tagesform ankommt. Sonnenklar ist allerdings, dass sich die beiden Teams nichts schenken werden.

Was denken Sie?