Team-Europameisterschaften: Jungen holen Bronze, Mädchen auf Rang 6

 

Die deutschen Jungen haben bei der European Boys Team Championship die Bronzemedaille gewonnen. Im Spiel um Platz 3 besiegte das Team von Bundestrainer Ulrich Eckhardt England mit 4:3. Die deutschen Mädchen wurden bei der zeitgleich vom 10. bis 14. Juli ausgetragenen European Girls Team Championship im Golf Club St. Leon-Rot Sechster.

Das Siegertam. Foto: DGV/stebl.

Die Team-Europameisterschaft der Jungen wurde im Lidingö GK in Schweden gespielt. Nach der deutlichen Halbfinalniederlage gegen den späteren Europameister Schweden traf das deutsche Team im Spiel um Platz 3 auf England. Aus den Vierern am Vormittag hatte jedes Team einen Punkt geholt, so dass es ausgeglichen in die fünf Einzel ging. Durch Punkte von Alexander Matlari (4/3), Dominic Pietzsch (2/1) und Dominic Foos (2/0) sicherte sich Deutschland die Bronzemedaille. Silber ging an die italienische Mannschaft.

Die zweitägige Zählspielqualifikation hatte das deutsche Team mit Dominic Foos, Julian Ballmann, Alexander Matlari (alle GC St. Leon-Rot), Maximilian  Mehles (GC Hubbelrath), Dominik Pietzsch (GC München-Riedhof) und Marcel Ohorn (GC Stolper Heide) mit +13 auf Platz 6 abgeschlossen. Im Viertelfinale besiegte Deutschland Norwegen mit 4:3.

Mädchen: Schweden Europameister, Deutschland auf Rang 6

Im Golf-Club St. Leon-Rot machten die schwedischen Mädchen den Doppelsieg des Drei-Kronen-Teams mit ihrem 4:3-Erfolg gegen Spanien perfekt. Die Bronzemedaille ging an die Däninnen, die im Viertelfinale Deutschland aus dem Rennen um die Medaillen geworfen hatten. Dem deutschen Team mit Antonia Scherer (Augsburger GC), Karolin Lampert (GC St. Leon-Rot), Franziska Friedrich (GC Abenberg), Sophia Zeeb (Stuttgarter GC Solitude), Quirine-Louise Eijkenboom (Münchener GC) und Isabell Gabsa (GC Ulm) war am letzten Turniertag ein erfolgreicher  Abschluss nicht vergönnt. Im Spiel um Platz 5 gegen England verloren die deutschen Mädchen mit 1,5 zu 3,5. Lediglich der Vierer mit Quirine-Louise Eijkenboom und Franziska Friedrich konnte wie schon beim 3,5:1,5-Sieg gegen Frankreich am Vortag einen Punkt für den Gastgeber der Team-EM einfahren. Isabell Gabsa hatte in ihrem Match in Führung gelegen, doch durch die Niederlagen von Antonia Scherer (4/3), Karo Lampert (3/2) und Sophia Zeeb (3/2) wurde ihr Match aber bedeutungslos.

Die European Golf Association (EGA) und die 20 teilnehmenden Nationen sprachen dem Deutschen Golf Verband und dem Golf Club St. Leon-Rot viel Anerkennung für die Ausrichtung der European Girls Team Championship aus. Von einem hervorragenden Golfplatz über die stimmungsvolle Eröffnungsfeier im Heidelberger Schloss bis hin zur Siegerehrung mit anschließender Party im Clubhaus wurde den jungen Golferinnen ein perfekt organisiertes Turnier geboten. Dieses war von herausragenden sportlichen Leistungen und einem hohen Maß an interkulturellem Austausch geprägt.

Was denken Sie?