Samantha Krug und Lennart Buchholz gewinnen 70. Coca-Cola Berlin Open Championship

Nach vier nervenaufreibenden Turniertagen und einem äußerst spannenden Stechen der Damen, gewannen Samantha Krug vom GC Hubbelrath und Lennart Buchholz vom GC Hamburg-Ahrensburg die diesjährige 70. Coca-Cola Berlin Open Championship. An allen vier Turniertagen herrschten perfekte Bedingungen für die Teilnehmer, sodass die Zuschauer hochklassiges Golf hautnah miterleben konnten.

In dieser Ausgabe der Coca-Cola Berlin Open Championship gab es vom ersten bis zum letzten Tag weder bei den Damen noch bei den Herren einen klaren Favoriten. Der letzte Putt von GLCBW Mann- schaftsspieler Phillip Konnikov auf dem 18. Grün entschied über ein mögliches Stechen. Dieser war nur wenige Millimeter vor dem Loch stehengeblieben, wodurch der endgültige Sieg von Lennart Buchholz besiegelt war. Mit Runden von 71/72/72/68 konnte sich der Ahrensburger gegenüber seinen Konkurren- ten behaupten. Dicht gefolgt von Timo Vahlenkamp, Phillip Konnikov, Luca Kilian Prahl und Yannic Völker auf den Rängen zwei bis fünf.

Entscheidung im Sudden Death. – Der Titel der Championesse wurde auf dem ersten Extraloch vergeben. Nervenstark spielte Samantha Krug auf der 18. Bahn ein Par und ging somit als Siegerin hervor. Ihre Konkurrentinnen Anne Kathrin Albrecht und Wiebke Lorentsen belegten somit den zweiten und drit- ten Platz.

Hole in one an Bahn 10

Ein besonderes Highlight des Turniers war das Hole in one an Bahn 10 von Timo Vahlenkamp. Als Anerkennung erhielt Timo von HUBLOT, dem „Official Timekeeper“ des GLC Berlin Wannsee, einen besonde- ren Erinnerungspreis.

Während der abschließenden Siegereherung auf dem 18. Grün bedankte sich GLCBW Geschäftsführer Yasin Turhal bei den Teilnehmern und allen ehrenamt- lichen Helfern des Clubs für die Unterstützung des Turniers.
Einen besonderen Dank sprach Herr Turhal den Premiumpartnern, Teamspon- soren und natürlich dem Hauptsponsor des Turniers, Coca-Cola, aus.

Was denken Sie?