Röhrig und Foos starten bei den BMW Open

Vom 26. bis 29. Juni 2014 tritt bei der BMW International Open in Pulheim die europäische Golf-Elite an. Mit dabei sind elf Deutsche, darunter sechs Spieler des Golf Team Germany (GTG). Insbesondere für die beiden Amateure Maximilian Röhrig (Frankfurter GC) und Dominic Foos (GC St. Leon-Rot) ist es eine einmalige Gelegenheit, sich mit den Besten zu messen und vor einem großen Publikum ihr Können unter Beweis zu stellen. Die beiden Spieler des National Team Germany erhielten eine Wildcard von Herren-Bundestrainer Uli Zilg.

Maximilian Röhrig. Foto: pr/Jos Linckens.

„Max und Dominic haben sich die Teilnahme absolut verdient. Sie hatten zum Nominierungszeitpunkt die beste Position in der Amateur-Weltrangliste und sind gut in Form“, begründet Zilg die Vergabe der Startplätze. Auch Max Rottluff, der zurzeit ein Studium in den USA absolviert, wäre eine Option gewesen. Der Bundestrainer hatte sich aber für Röhrig entschieden, da der 22-Jährige Ende des Jahres ins Profilager wechseln will. „Ein solches Turnier ist eine wichtige Erfahrung auf dem Weg zum Profi und daher fiel die Entscheidung zugunsten von Max Röhrig“, so Zilg.

Für den Frankfurter, der an den ersten beiden Tagen mit Fabrizio Zanotti (Paraguay) und Romain Wattel (Frankreich) auf die Runde geht, ist es bereits die zweite Teilnahme bei der BMW International Open. Bereits im letzten Jahr war Röhrig dank einer Wildcard im Feld, aber am Cut nach zwei Runden gescheitert. „Ich freue mich natürlich riesig auf dieses Turnier. Mein Ziel ist es, den Cut zu überstehen und ins Wochenende zu kommen. Das Wichtigste ist aber, gutes Golf abzurufen“, schilderte Röhrig seine Erwartungen vor dem Turnier.

 

Der 15-jährige Dominic Foos bricht alle Rekorde. Foto: DGV/stebl.

Auch für Foos ist es nach 2013 die zweite Teilnahme an dem mit durchschnittlich über 50.000 Zuschauern bestbesuchten Turnier Deutschlands. „Der Platz ist in einem Topzustand und ich freue mich sehr auf das Turnier“, sagte der 16-Jährige nach seiner ersten Proberunde im Gut Lärchenhof. „Mein Spiel fühlt sich sehr gut an und ich werde wie immer mein Bestes geben“, so der Karlsruher, der in einer Gruppe mit David Horsey (England) und Rapahael Jacquelin (Frankreich) spielt.

Bundestrainer Zilg stellt an seine Schützlinge keine Erwartungen, die an ein bestimmtes Ergebnis geknüpft sind. „Die Jungs sollen einfach umsetzen was sie können. Sie gehen die Turnierwoche sehr professionell an und ich bin hoffnungsfroh, dass sie die Herausforderung auch gut meistern werden“, sagte Zilg.

Neben Röhrig und Foos sind mit Martin Kaymer, Marcel Siem, Maximilian Kieffer und Marcel Schneider vier weitere GTG-Spieler sowie die Deutschen Pros Alex Cejka,  Anton Kirstein, Alexander Knappe, Max Kramer und Max Glauert am Abschlag.

Was denken Sie?