Bayrischer Golfverband zieht Bilanz

 

Am vergangenen Samstag, 16. März 2013, begrüßte BGV-Präsident Norbert Löhlein Vertreter aus 45 bayerischen Golfanlagen zur jährlichen Mitgliederversammlung des Bayerischen Golfverbandes e.V. (BGV) im Kempinski Hotel Airport München.

In seinem Jahresrückblick ging Norbert Löhlein zunächst auf die Mitgliederzahlen für 2012 ein. In der Mitgliederentwicklung war kein nennenswerter Zuwachs zu verzeichnen. Mit einem Nettozuwachs von 800 Mitgliedern betrug die prozentuale Steigerung 0,6%. Dies erklärte der BGV-Präsident auch damit, dass gerade in Bayern wenig neue Anlagen entstanden sind. Bei 186 BGV-Mitgliedern gibt es aktuell 169 Golfanlagen, da auf einigen 18-Loch-Anlagen mittlerweile zwei BGV-Mitglieder nutzungsberechtigt sind. Deutschlandweit verzeichnet der DGV ein Wachstum von 1,7 Prozent, so dass mit 635.097 registrierten Golfspielern so viele Menschen wie noch nie in Deutschland zum Golfschläger greifen. Bei genauerem Hinsehen der Mitgliederstatistiken erkennt Norbert Löhlein ein deutliches Mitgliederbindungs- und Altersproblem, auf das sich die Anstrengungen in Zukunft richten müssen. Da sowohl die Altersgruppe der Jugendlichen bis 18 beziehungsweise 21 Jahren, als auch die Gruppe der 27-50 jährigen Personen erneut abnimmt, gilt es besonders in Jugendarbeit und Modelle für junge Erwachsene zu investieren. Im regionalen Vergleich bleibt Bayern mit 139.095 Golfern auf Platz eins vor dem Landesgolfverband Nordrhein-Westfalen (131.513) und Baden-Württemberg (73.909). Seit drei Jahren hält sich der Deutsche Golfverband mit Platz 8 nun schon in den Top Ten der im Deutschen Olympischen Sportbund organisierten Sportarten. Hinsichtlich der absoluten Zuwächse liegt der DGV auf Platz 2 hinter dem Deutschen Fussball-Bund.

BGV-Geschäftsführerin Heidrun Klump stimmte die Clubvertreter mit einem Film über die Bayerische Meisterschaft 2012 auf das erfolgreiche BGV-Sportjahr 2012 ein. Bei den Länderpokalen waren zwei Mannschaften siegreich. „Ganz besonders stolz sind wir auf den ersten Platz beim Jugendländerpokal. Nach 10 Jahren endlich wieder ein Sieg bei diesem prestigeträchtigen Turnier“ resümierte Heidrun Klump. Auch die Senioren waren zum wiederholten Male siegreich. Bei den Einzelerfolgen hob Heidrun Klump besonders die Leistung von Quirine Eijkenboom (Münchener GC), Franziska Friedrich (GC Abenberg) und Jonas Liebich (GC am Reichswald) hervor.

BGV-Vizepräsident Peter Heinlein sensibilisierte das Publikum für das Thema Duale Karriere im Sport, denn gerade Sportler müssen sich Gedanken darüber machen, Schule, Ausbildung oder Beruf mit ihrer Sportart in Einklang zu bringen. Aus diesem Grund bemüht sich der BGV intensiv an der Bertholt-Brecht-Schule in Nürnberg ein Landesleistungszentrum einzurichten, um den talentierten Nachwuchs zu unterstützen. Zu diesem Thema begrüßte das BGV-Präsidium den Journalisten Ralf Ruschwitz. Der Münchener Sportjournalist hat im vergangenen Jahr eine Dokumentation über Vicki Troeltsch (Münchener GC) verfilmt. Mit dem Studium der Pharmazie hat sich die Spielerin des Damennationalkaders einen steinigen Weg ausgesucht. Einen Auszug des Films über den Leistungs-Amateurgolfsport präsentierte er exklusiv vor der Premiere den Gästen der BGV- Mitgliederversammlung.

Als Gastredner begrüßte der BGV den Präsidenten des Golf Management Verband Deutschland (GMVD) Detlef Hennings, der den Clubvertretern hilfreiche Tipps und Ideen zum Thema Mitgliedergewinnung und –bindung lieferte. Detlef Hennings ist seit 2001 Geschäftsführer des GC Schwanhof und übermittelte in seinem Vortrag erfolgreiche Beispiele aus der Praxis.

Seit 2000 wird der BGV-HypoVereinsbank Private Banking-Jugendförderpreis einmal im Jahr vergeben. Für die erfolgreiche Jugendarbeit wurden vom langjährigen BGV-Partner, der HypoVereinsbank Private Banking wiederum insgesamt 10.500,– Euro für die Jugendkassen der Golfanlagen zur Verfügung gestellt. HVB- Vertreterin Ellen Scheibel, BGV-Vizepräsident Peter Heinlein und BGV-Jugendkoordinator Steffen Möbs gaben zum Abschluss der diesjährigen Mitgliederversammlung die Platzierungen 2012 bekannt und überreichten den Siegerscheck in Höhe von 1.500,- Euro an den Golfpark München Aschheim. Geschäftsführer Jochen Hornig und Jugendwartin Gabriele Fellinger nahmen den Scheck entgegen und wurden in den vergangenen vier Jahren bereits zum dritten Mal für ihre intensive Arbeit an der Basis belohnt. Darüber hinaus wurde die Anlage auch als Landessieger des DGV-Bundespreises „Zukunft Jugend“ geehrt, da die beiden Jugendförderpreise seit 2007 zusammen vergeben werden.

Was denken Sie?