Aufnahme des BGV an die Eliteschule des Sports

Der Bayerische Golfverband freut sich über einen großen Erfolg in Bezug auf seine strukturelle Entwicklung des Leistungssports und im Besonderen auf die Optimierung des Verbundsystems Schule und Leistungssport.

Nach der Einführung des G8 bekommen Eliteschulen des Sports eine noch größere Bedeutung im Spitzensport, da es durch das G8 immer schwieriger wird, Schule und Sport in Einklang zu bringen. Daher hatte sich der BGV zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen im Leistungssport zu schaffen und Nachwuchs-Leistungs-Golfer in die Sportklassen an einer Eliteschulen des Sports zu bringen.

Nach Gesprächen mit dem Kultusministerium und dem Olympiastützpunkt Bayern wurde das vorgelegte Konzept des BGV genehmigt und der BGV somit offiziell als Sportart an die Bertolt-Brecht Schule in Nürnberg (BBS), eine Eliteschule des Sports, aufgenommen.

BGV-Präsident Norbert Löhlein sieht dies „als einen wichtigen Schritt in Richtung Olympia“. Die positive Meldung erfreute auch BGV-Vizepräsident für den Bereich Jugend und Sport Peter Heinlein, „mit der Aufnahme des BGV an die Eliteschule werden Leistungssportler erstmalig in Bayern in der Dualen Karriere unterstützt. Ein wichtiger Baustein für die leistungssportliche Entwicklung der Athleten.“

BGV-Landestrainer Igor Arendt trainiert seit Jahren mit Schülern der BBS. Durch die Aufnahme an die Eliteschule werden ihm und den Athleten jedoch neue Möglichkeiten geboten: „Entscheidend ist die Ausweitung der Trainingszeiten und -Umfänge, aber auch die Schaffung von optimalen Trainingsbedingungen an der Schule. Gerade in Hinblick auf das G8 können Umfänge erreicht werden, die nur durch Integration des Leistungssport an eine Eliteschule des Sports möglich sind.“

Aber natürlich sind auch die Befreiung von Unterricht und Nachhilfe-Unterricht Argumente für die Kooperation mit einer Eliteschule.

An der BBS steht ein Internat zur Verfügung, so dass die Schule für alle Athleten aus ganz Bayern zur Verfügung steht. Da es in München im Moment keine Möglichkeit für eine Integration in eine Eliteschule gibt, hat sich der BGV, der bereits seit 10 Jahren an der Schule Schulgolf fördert, für die BBS entschieden.

BGV-Geschäftsführerin Heidrun Klump, die sich intensiv für die Aufnamhe des BGV an der Eliteschule eingesetzt hat, sieht die schulische Entlastung als Vorteil für die Athleten, „besonders wichtig ist dabei die Flexibilisierung der Oberstufe, die es den Athleten ermöglicht die Oberstufe von zwei auf drei Jahre zu strecken. Ein enormer Vorteil, der Zeitfenster für den Sport schafft und damit Schule und Leistungssport ermöglicht.“

Im Herbst startet damit nun erstmals eine Gruppe Golfer offiziell an der BBS und wird in die Sportklassen mit den Sportarten wie Fussball, Schwimmen, Leichtathletik, Hockey etc. eingeteilt. Hierzu wird der BGV an der Schule die Rahmenbedingungen in den nächsten Monaten schaffen, damit optimale Trainingsbedingungen für die Golfer an der BBS entstehen.

 

Was denken Sie?