Manuel Kempe gewinnt H&H Golf PGA Teachers Championship

Erst nach dem fünften Extra-Loch des Stechens stand der Sieger der H&H Golf PGA Teachers Championship 2014 fest. Mit einem Putt aus 14 Metern holte sich Manuel Kempe, Golflehrer des GC Sülfeld, auf dem FALDO Course Berlin des A-ROSA Scharmützelsee in Bad Saarow den Titel des Deutschen Golflehrermeisters vor Thomas Gögele vom St. Eurach Land- und Golfclub und Paul Archbold (G&CC Seddiner See). Champion der Senioren wurde zeitgleich auf dem Arnold Palmer Golfplatz der Engländer Andrew MacDonald vom GC Sonnenalp-Oberallgäu, der sich zum zweiten Mal in Folge durchsetzte.

Dieser Finaltag der Deutschen Golflehrermeisterschaft wird noch lange in Erinnerung bleiben: Die PGA Golfprofessionals Manuel Kempe, Thomas Gögele und Paul Archbold lieferten sich einen packenden Playoff-Krimi, um den Sieger der H&H Golf PGA Teachers Championship 2014 zu ermitteln. Nach 54 Löchern lagen sie gleichauf mit 1 unter Par, hatten den möglichen Sieg jeweils mit einem Bogey, Thomas Gögele sogar mit einem Doppelbogey an der 18 vergeben. Anschließend zeigten die drei ehemaligen Tourspieler Golf auf höchstem Niveau, spielten Zauberschläge aus tiefem Rough, befreiten sich aus Pott-Bunkern und lochten Putts aus großer Distanz. Zweimal teilen sie Loch 18, ein 418 Meter langes Par 4, mit Par. Am dritten Extra-Loch, der 176 Meter langen Bahn 17, war Thomas Gögele eigentlich schon geschlagen, doch Kempe und Archbold verschoben kurze Par-Putts. Anschließend schied der Australier aus, als er seinen Birdie-Versuch zum dritten Mal an diesem Tag knapp am Loch vorbeischob. Kempe rettete sich seinerseits mit einem Birdie aus zwölf Metern, um dann wenige Minuten später aus sogar 14 Metern ‒ nun wieder an Loch 17 ‒ zum Birdie und zum Titel einzulochen. „Es war extrem knapp, ein unglaubliches Stechen! Am Ende hatte ich das Glück auf meiner Seite“, so Kempe, der den Siegerpokal zum zweiten Mal nach 2010 entgegennehmen durfte; damals hatte der 36-Jährige die Meisterschaft im Hardenberg GolfResort für sich entschieden.

Bei den Senioren heißt der Gewinner bereits zum dritten Mal nach 2011 und 2013 Andrew MacDonald. Der 54-jährige Headprofessional des GC Sonnenalp-Oberallgäu bleibt damit das Maß der Dinge, wenn es um das Spielvermögen der Ü50-Herren unter den Golflehrern der PGA of Germany geht. Auf dem Arnold Palmer Golfplatz setzte sich der Engländer mit gesamt 1 über Par (72, 74, 71) und einem Schlag Vorsprung vor dem Schotten Ralph Mclean (71, 74, 73/+2) vom GC Syke durch. Dritter wurde mit 5 über Par Howard Francis vom GC Reischenhof, ein weiterer Engländer (73, 74, 74). „Es war ein spannender Tag“, so der alte und neue Champion der Senioren, der sich akkurat auf das Turnier vorbereitet hatte. „Mir bedeutet dieses Turnier sehr viel. Ich habe sehr intensiv dafür trainiert, und es freut mich besonders, dass ich mich auch auf diesem tollen Golfplatz in diesem wunderschönen Resort in Bad Saarow durchsetzen konnte.“

 

 

Was denken Sie?