Starkes Teilnehmerfeld bei der International Matchplay-Trophy 2015

Deutlich mehr Meldungen als verfügbare Startplätze führen sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Jungen zum besten Teilnehmerfeld in der Geschichte der International Matchplay-Trophy.

Am Montag, den 13. Juli 2015 endete die Meldefrist für die International Matchplay-Trophy (imt). Noch nie in der Geschichte der imt hat sich eine solch große Anzahl an Spielerinnen und Spielern bis 17 Jahre für dieses Turnier gemeldet. So kommen die Mädchen auf eine Gesamtzahl von 74 Meldungen und die Jungen sogar auf 100 Meldungen. Zugelassen werden können jedoch nur jeweils 43 Mädchen und Jungen. Dies führt zu einem weiteren Rekord in der Geschichte der imt. Das Eingangshandicap der Mädchen sank vom ursprünglichen Meldehandicap von -11,4 auf -4,6 und ist somit das niedrigste Eingangshandicap aller Zeiten. Dies trifft ebenfalls bei den Jungen zu. Um melden zu dürfen, mussten die Teilnehmer ein Meldehandicap von -8,0 aufweisen, das schlussendlich durch die zahlreichen Meldungen zu einem Eingangshandicap von -2,8 führte. Mit Vertretern aus Frankreich, Schweiz, Österreich, Belgien, USA und Deutschland kommen die Teilnehmer dieses Jahr aus sechs verschiedenen Nationen.

Bei den Mädchen gehen insgesamt neun „Plushandicaperinnen“ und bei den Jungen zwölf „Plushandicaper“ an den Start. Dies bedeutet, dass Sie normalerweise den Platz mit weniger Schlägen spielen, als es der Standard ist. Die drei besten Handicaps im Feld der Mädchen weisen Aline Krauter vom Stuttgarter GC Solitude mit +2,5, Anna Elisabeth Ruttert von der Golfanlage Hummelbachaue mit +1,1 und die Schweizerin Tiffany Arafi vom GC Wylihof mit +1,0 auf. Caroline Zolg vom Freiburger GC geht als Titelverteidigerin an den Start und wird ihre Erfahrung aus dem Vorjahr nutzen. Sie könnte die erste Spielerin sein, die es schafft, den Titel „imt Champion“ ein zweites Mal zu gewinnen. Ebenfalls an den Start gehen wird Jil Dokenwald vom Frankfurter GC, die im Vorjahr den zweiten Platz belegte, sowie Ava Bergner vom GC St. Leon-Rot, die den dritten Platz belegte.

Bei den Jungen haben Leon Bader vom GC Wörthsee mit +2,4, Yannic Völker vom Kiawah Golf Club Landgut Hof Hayna Riedstadt mit +1,7 und Florian Moosmeier vom GC München Eichenried mit +1,3 das beste Handicap. Gute Chancen auf einen Sieg rechnet sich auch René Schwenk vom GC Hetzenhof aus, der sich im Vorjahr nur im Finale geschlagen geben musste. Weiterhin werden in Sinsheim zwei Lokalmatadoren am Start sein. Der GC Sinsheim Buchenauerhof als offizieller Austragungsort nominierte Tim Hockenberger und Dominik Hoffmann als „Wildcardteilnehmer“. Sie werden versuchen ihren Heimvorteil zu nutzen und die Konkurrenz unter Druck zu setzen.

Die imt findet vom 29. bis 31 Juli zum ersten Mal im GC Sinsheim Buchenauerhof als neuem Austragungsort statt. Seien auch Sie dabei und verfolgen Sie live vor Ort hochklassiges und internationales Jugendgolf bei kostenlosem Eintritt an allen Wettspieltagen. Weitere Informationen zur imt finden Sie auf der offiziellen Turnierhomepage sowie auf der offiziellen Facebook-Seite der imt, auf der Sie während des Turnierverlaufs täglich aktuelle Nachrichten und Bilder einsehen können.

Lesen Sie auch: Die International Matchplay Trophy 2018

Was denken Sie?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.