Jordan Smith gewinnt die Porsche European Open

Triumph für den Tour-Neuling: Der englische Golfprofi Jordan Smith hat am Sonntag in Hamburg die mit zwei Millionen Euro dotierten Porsche European Open gewonnen. Die Entscheidung über den Titel auf der Golfanlage Green Eagle fiel erst im Stechen.

Hier setzte sich der 24-jährige Engländer am zweiten Extraloch gegen den französischen Titelverteidiger Alexander Lévy durch. Für Tour-Rookie Smith war es der erste Sieg bei einem Turnier der European Tour. Das Stechen war nötig geworden, nachdem die beiden Kontrahenten die regulären 72 Löcher zuvor mit einem Gesamtergebnis von jeweils -13 beendet hatten. Smith war nach seinem Sieg überwältigt: „Ich mag dieses prestigeträchtige Turnier und habe die ganze Woche hier wirklich sehr genossen.“

Mit zwei Schlägen Rückstand auf Lévy und Smith teilten sich der Schwede Johan Edfors und Siddikur Rahman aus Bangladesch Rang drei (-11). Als bester Deutscher beendete Alexander Knappe aus Paderborn (-8) das Turnier auf dem geteilten 12. Platz. Insgesamt kamen 39.000 Zuschauer an den vier Turniertagen, um Weltklassegolf aus nächster Nähe zu erleben.

„Die Golffans haben die Porsche European Open in Hamburg auf Anhieb sehr gut angenommen und dem wechselhaften Wetter getrotzt“, sagt Dr. Kjell Gruner, Leiter Marketing der Porsche AG. „Wir haben tollen Sport gesehen auf der Golfanlage Green Eagle und es freut uns, dass wir als Titel-Sponsor mit einem umfassenden Markenauftritt unseren Teil dazu beitragen konnten, Spielern wie Zuschauern ein Erlebnis der Extraklasse zu bieten – auf und neben dem Platz. Porsche, Golf und die Metropolregion Hamburg, das war die vergangenen Tage deutlich zu sehen, passen hervorragend zusammen.“

Für zwei weitere sportliche Höhepunkte des Turniers hatten am Samstag bereits US-Ryder-Cup-Star Patrick Reed mit einem Albatros auf der 18. Spielbahn sowie Marcel Siem gesorgt: Dem 37-jährigen Deutschen war bei seinem 400. Start auf der European Tour ein Ass auf dem spektakulären 17. Loch (Par 3) gelungen. Als Belohnung für diesen Kunstschuss erhielt Siem einen Panamera Turbo Sport Turismo.

Was denken Sie?