Greenkeeper Verband wird assoziiertes DGV-Mitglied

Der Greenkeeper Verband Deutschland e.V. (GVD) ist ab sofort assoziiertes Mitglied im Deutschen Golf Verband e.V. (DGV).

Der Greenkeeper Verband Deutschland wurde 1993 als  berufsständische Vertretung für das Rasen pflegende Personal auf Golf- und Sportanlagen gegründet. Die stetig steigende Zahl deutscher Greenkeeper ließ die Idee einer nationalen Greenkeeper-Organisation entstehen. Der Verband mit Sitz in Wiesbaden zählt derzeit in bundesweit sechs Regionalverbänden über 1000 Greenkeeper sowie Förder- und Firmenmitglieder aus dem Bereich der Sportrasenpflege und auch Golfclubs zu seinen Mitgliedern. Die stetig steigende Zahl von Golfanlagen und hochwertigen Rasensportanlagen haben großen Bedarf an qualifiziertem, ausgebildetem und erfahrenem Pflegepersonal. Deren Aus- und Weiterbildung, dem Erfahrungs­austausch, sowohl unter den deutschen Mitgliedern, wie auf internationaler Ebene, hat sich der GVD verschrieben.

Bereits im Mai 1998 hatten der DGV und der GVD eine Vereinbarung zu enger Zusammenarbeit auf den Gebieten Greenkeeping, Umwelt sowie der Aus- und Weiterbildung geschlossen. So gibt es vielfältige Projekte, die seither gemeinsam betrieben werden. Beispielsweise die Arbeitsgemeinschaft Greenkeeper Qualifikation (AGQ), Arbeitsgruppen zur Bewässerung von Golfanlagen und zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf Golfanlagen und das seit 2005 erfolgreiche DGV-Umweltprojekt „Golf&Natur“.

Der DGV kooperiert bereits seit mehreren Jahren zum Wohle des Golfsports eng mit den Golf-Fachverbänden GVD, Professional Golfers Association of Germany (PGA) und Golf Management Verband Deutschland (GMVD). Die Zusammenarbeit steht unter dem Motto „Wir bewegen Golf!“. Die assoziierte Mitgliedschaft wurde im vergangenen Jahr vom DGV durch Änderung der Satzung im Rahmen der Strukturreform speziell für Golf-Fachverbände geschaffen. Somit haben alle drei deutschen Golf-Fachverbände PGA, GMVD und nun auch der GVD den Status eines assoziierten DGV-Mitglieds.

 

Was denken Sie?